Hund entlaufen


Hund entlaufen – Was nun?

– Tipps von der Hundesuchhilfe Ostfriesland –

Handelt es sich um einen „normalen“ Hund, gilt:

  • Ruhe bewahren
  • Tierheime / Polizei / Tasso / Findefix / zuständigen Bauhof / Jagdpächter informieren
  • Ist der Hund von zu Hause entlaufen, sollte man ihm nach Möglichkeit den Rückweg einfach gestalten (Gartentür / Haustür offen lassen)
  • Ist der Hund beim Spaziergang entwischt und zu weit von zu Hause entfernt, sollten Sie nach Möglichkeit in der Nähe des Entlaufortes bleiben
  • Eventuell soziale Netzwerke informieren (Facebook, z.B. Gruppe „Entlaufene/Gefundene Tiere Ost-friesland“) oder Sie wenden sich direkt an die Hundesuchhilfe Ostfriesland:

Facebook: Hundesuchhilfe Ostfriesland
Email: Hundesuchhilfe-Ostfriesland@gmx.de

  • Eine eigene Telefonnummer sollte nach Möglichkeit angegeben werden, damit Sichtungen zeitnah eintreffen
  • Ist der Hund am nächsten Tag immer noch nicht wieder da, erstellen wir gerne Flyer, die die Halter dann verteilen können und beraten ggf. weiter

Handelt es sich um einen ängstlichen Hund, gilt:

  • Ruhe bewahren
  • Tierheime / Polizei / Tasso / Findefix / zuständigen Bauhof / Jagdpächter informieren
    Hat der Hund schon Bindung zum Halter?
    JA:
  • Am Entlaufort bleiben bzw. ruhig die nähere Gegend ablaufen (hat der Hund nur eine gute Bindung zum Halter und reagiert auf alle anderen ängstlich, sollte der Halter unbedingt alleine laufen! Nur die Bezugspersonen sollten nach dem Hund „suchen“). Achten Sie hierbei trotz der Sorge auf das eigene Auftreten. Versuchen Sie ruhig zu bleiben, nicht zu sehr zu weinen oder panisch zu klingen – auch wenn es natürlich schwerfällt…
  • Bei einer Suchanzeige auf Facebook sollte unbedingt dabei stehen, dass der Hund Angst vor fremden Menschen hat. Deshalb sollte dringend darauf hingewiesen werden, dass dem Hund nicht hinterhergelaufen werden soll und dass keine Sichtungen veröffentlicht werden sollen
  • Futterstellen einrichten (hier beraten wir gerne)
  • Flyer verteilen (diese erstellen wir gerne und helfen ggf. beim Drucken und Verteilen)
  • Das weitere Vorgehen wird dann in einem persönlichen Gespräch festgelegt
    Hat der Hund schon Bindung zum Halter?
    NEIN: Dann bitte nicht aktiv suchen!!!
  • Am Entlaufort eine Futterstelle einrichten (wie das funktioniert, erklären wir gerne)
  • Ist er aus dem Haus entwischt, auch hier Türen offen lassen. Selbst wenn er erst seit Kurzem dort lebt oder völlig fremd in der Gegend ist. Hunde kehren in der Regel in den ersten 24 – 48 Stunden zum Entlaufort oder in die Nähe zurück – sofern nicht zu viel Trubel herrscht
  • Das gilt natürlich nicht für alle Hunde. Hier kommt es zum Teil auch auf die Situation und Gegend an
  • Erfolgt eine Meldung bei Facebook, bitte eine Telefonnummer für Sichtungen angeben. Ausdrücklich darauf hinweisen, dass dem Hund nicht hinterhergelaufen werden soll und dass keine Sichtungen veröffentlicht werden sollen. Sichtungen sollten nur telefonisch übermittelt werden
  • Flyer verteilen (diese erstellen wir gerne und helfen ggf. beim Drucken und Verteilen)
  • Das weitere Vorgehen wird dann in einem persönlichen Gespräch festgelegt

+++ Wichtige Hinweise zu entlaufenen Angsthunden +++

Es muss nicht zwingend sofort eine Meldung bei Facebook erfolgen! Die Entscheidung darüber trifft die Hundesuchhilfe Ostfriesland individuell – je nach Charakter des Hundes, der Umstände des Verschwindens und der Gegend in der der Hund entlaufen ist.
Wenn aber ein Meldung erfolgt, muss ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass dem Hund nicht hinterhergelaufen werden soll und dass keine Sichtungen veröffentlicht werden sollen. Sichtungen sollten nur telefonisch an den Halter übermittelt werden.

Das Hinterherlaufen kann einen ängstlichen Hund in Panik versetzen, dadurch wird er
unvorsichtig und rennt kopflos über Straßen, Schienen etc.
Das Veröffentlichen von Sichtungen treibt leider einige Menschen dazu, trotz Warnhinweisen, zu den Sichtpunkten zu fahren und zu versuchen, den Hund zu fangen. Viele ignorieren die Warnhinweise leider, was schlimme Folgen haben kann.

+++ Wichtige Hinweise zu entlaufenen Hundewelpen,
Hundesenioren und Hunden mit Leine +++ 

Bei Welpen, Hundesenioren und Hunden mit Leine macht es Sinn, bereits einen Pettrailer (prof. Tiersucher) zu kontaktieren. Das bedeutet nicht, dass dieser schon sofort los stürmt. Hier wird erst einmal beraten und dann je nach Situation entschieden.
Zudem sollten vor allem Welpen und ältere Hunde zuerst in umliegenden Gräben, Gruben etc. gesucht werden. Leider gibt es immer wieder Fälle, in denen Welpen und Oldies in Gräben plumpsen und nicht von alleine heraus kommen.

Es gibt verschiedene Pettrail-Anbieter, z.B.:

  • Tiersicherungsdienst Frank Weisskirchen
    Tel: 0163/6945579 (am besten über WhatsApp zu erreichen)
    Herr Weisskirchen war schon bei einigen unserer Fälle im Einsatz und wir schätzen sein Wissen und seine Erfahrung sehr. Durch ihn haben wir viel gelernt.
  • Tanja Weidler
    Tel: 0151/18120311
    Auch Frau Weidler war schon bei einigen Fällen hier in Ostfriesland im Einsatz.
  • K9
    Tel: 0173/9796666
    Hier haben wir noch keine persönlichen Erfahrungen.

Sind Sie mit all dem in ihrer Verzweiflung erstmal überfordert, überspringen Sie alle Punkte und melden sich direkt bei der Hundesuchhilfe Ostfriesland. Zusammen wird dann sicher ein Weg gefunden, um alles abzuarbeiten.

Hundesuchhilfe Ostfriesland

Die Hundesuchhelfer sind ein Zusammenschluss aus drei Privatpersonen.
Sie sind kein Verein und sie gehören keinem Verein an.
Die Hundesuchhilfe Ostfriesland wird von einzelnen Personen aus verschiedenen Regionen unterstützt und freut sich immer über Helfer, die bei einzelnen Fällen unterstützen.

In erster Linie geht es immer um den Hund!