Patentiere

Aktuelle Patentiere

Im Tierheim haben wir immer schwer oder nicht mehr zu vermittelnde Tiere, die aufgrund ihres Alters, Krankheiten oder ähnlichem nicht mehr vermittelt werden können. Aus diesem Grund suchen wir Tierfreunde, die eine Patenschaft übernehmen.


 

Ben

BenP

Ben ist ein wunderschöner, großer Kater.
Wie unsere meisten „Patenkatzen“ ist auch Ben leider nicht an Menschen gewöhnt und lebt somit frei auf dem Tierheimgelände. Dort findet er alles, was er zum glücklichen Katzenleben braucht. Unsere Patenkatzen haben eine extra nur für sie gebaute Blockhütte mit Futter, Wasser und viel Platz zum kuscheln. Inzwischen lässt sich Ben aber von Menschen, die er kennt, gerne mal beschmusen.


Bobby

Bobby (geb. ca. 2006) kam zusammen mit 14 anderen Hunden aus einem Tierschutzfall zu uns.

Direkt einmal vorweg: Bobby ist taub, sieht nicht mehr so gut und ist leider auch nicht stubenrein. Trotzdem hat dieser kleine Clown genauso eine Chance verdient wie die jüngeren Kandidaten aus dem Tierschutzfall.

Bobby ist ein freundlicher Hund, der sehr gerne mit zum spazieren geht. Zwar ist er nicht mehr der Schnellste, aber Gassirunden können auch in langsamem Tempo schön sein.

Mit anderen Hunden kommt er gut zurecht, selbst sein futterneidischer Zwingermitbewohner Henry hat ihn nicht gestört. Jetzt lebt er mit Danny zusammen, mit dem er auch gerne zusammen ausziehen würde.

Seine medizinischen Behandlungen lässt er über sich ergehen und stellt sonst nicht wirklich Ansprüche. Über die Behandlung, die er sein restliches Leben lang benötigen wird, klären wir Sie gerne bei einem Gespräch auf. Es ist nicht kompliziert seine Ohren zu reinigen, aber es muss gründlich gemacht werden.

Wir wünschen uns einen eher ruhigen Haushalt für Bobby wo er seinen Lebensabend verbringen darf. Wenn schon Tiere im Haushalt leben, sollten diese nicht zu flippig sein.


Cindy

KatzeCindy3

Cindy ist eine ausgesprochen hübsche Katze, die aufgrund ihres teils sehr heftigen Katzenschnupfens leider nicht mehr vermittelt werden kann und daher Paten sucht.
Sie lebt mit einigen anderen Katzen zusammen auf unserem Gelände und nachmittags bekommt man sie oft zu Gesicht, da sie fast jeden Besucher begrüßt und sich Streicheleinheiten einheimst.


Damian

Damian ist etwa 2011 geboren. Er ist zusammen mit acht weiteren Katzen durch einen Tierschutzfall zu uns gekommen. Dort wurden die Tiere sehr schlecht gehalten, was sein Misstrauen gegenüber Menschen erklärt.
Er ist Menschen gegenüber sehr zurückhaltend und lässt sich nicht freiwillig anfassen. Sonst ist er ein recht ruhiger Geselle, der sich ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen wünscht. Leider ist er sehr anfällig für Stress, weswegen man sich ihm nicht mit einer Erwartungshaltung annähern sollte. Damian ist nach einer Eingewöhnung mit anderen Katzen meist verträglich, meistens ist er recht passiv und ignoriert seine Mitbewohner.


Danny

Danny (geb. ca. 2008) kam zusammen mit 14 anderen Hunden aus einem Tierschutzfall zu uns.

Er ist ein ruhiger, sehr freundlicher Kerl. Gerne geht er noch kleine Spazierrunden mit und die Leinenführigkeit klappt immer besser. Wie auch sein Mitbewohner, ist Danny nicht ganz stubenrein. Mit etwas Training könnte man das aber wahrscheinlich gut in den Griff bekommen.

Leider ist Danny einer der Hunde, deren Gesundheitszustand mit am schlechtesten war. Er hatte starke Verwarzungen der Ohrmuscheln, die operativ entfernt wurde. Trotzdem wird er weiterhin auf eine medizinische Versorgung und Kontrolle der Ohren angewiesen sein.

Wir wünschen uns einen eher ruhigen Haushalt für Danny, in dem er seinen Lebensabend verbringen darf. Wenn schon Tiere im Haushalt leben, sollten diese nicht zu flippig sein.


Felix

FelixPaten

Felix ist ein Herdenschutzhund-Mix und ca. 2009 geboren.
Aufgrund seiner Vorgeschichte sollte er eine gewisse Regelmäßigkeit in seinem Leben haben. Neue Situationen machen ihn unsicher, wobei der Mensch klar die Führung übernehmen muss.
Trotz des regelmäßigen Trainings fällt er in bestimmten Situationen in sein altes Verhaltensmuster zurück. Dies äußert sich zum Beispiel durch Aufreiten und ängstliches Wegbeißen. Deshalb braucht er Menschen an seiner Seite, die ihm – mit hundegerechter Konsequenz und klaren Regeln – Halt und Sicherheit geben.


Honey

honey

Honey ist ca. 2007/2008 geboren. Im März 2014 tauchte Honey das erste mal bei uns im Tierheim auf. Auf unserem Tierheimgelände haben wir eigens aufgebaute Blockhütten für unsere „Halbwilden und freilebenden Katzen“. Sie genießt es „frei“ zu sein und jederzeit an Futter und Kuschelplätze zu gelangen. Honey ist sehr zutraulich und verschmust. Doch da sie sich in Räumen sehr unwohl fühlt und wir nicht sicher sind, ob sie doch jemand vermisst, darf sie bei uns bleiben. Honey würde sich sehr über Paten freuen, denn kuscheln ist ihr das liebste.


 

Kim

kim

Kim ist eine sehr scheue Katze. Sie lebt mit einigen anderen Katzen auf unserem Tierheimgelände, wo sie sich frei bewegen kann und bereits zutraulicher geworden ist. Dennoch hält sie noch immer gebührenden Abstand vom Menschen.


Lana

LanaK

Lana wurde in etwa 2005 geboren und ist ein Schäferhund-Mischling.
Mitte November 2014 wurde sie durch das Veterinäramt bei uns eingewiesen. Ihr sehr desolater Zustand machte uns große Sorgen, denn Lana war stark abgemagert und ihr Allgemeinwohlbefinden schlecht.
Leider wurde Lana als gefährlich eingestuft bevor sie zu uns kam. In dieser Hinsicht konnten wir ihr nicht helfen, denn diese Einstufung ist nicht mehr rückgängig zu machen.

Bei uns stellte sich jedoch heraus, dass Lana eine unglaublich tolle und freundliche Maus ist, die keinerlei Aggression zeigt. An anderen Hunden lässt sie sich in der Anlage problemlos vorbeiführen und zeigt sich dabei gegenüber den Hunden passiv. Man kann so gut wie alles mit ihr machen. Gehorsamkeitsübungen findet sie super wenn sie im Austausch dafür Futter bekommt. Außerdem liebt Lana Wasser. Hat sie die Gelegenheit legt sie sich am liebsten in das kühle Nass oder tollt darin herum.


Leo

Leo wurde in etwa 2012 geboren. Er stammt aus einem Tierschutzfall mit 11 weiteren Katzen. Nach einer Vermittlung kam er leider am 10.03.2017 wieder zurück ins Tierheim.
Leider musste ihm nach seiner Rückkehr aus der Vermittlung ein Teil des Schwanzes amputiert werden, wodurch er aber keinerlei Einschränkungen hat. Er hat sich den Schwanz komplett blutig gebissen, sehr wahrscheinlich durch den Stress im neuen Zuhause, auf den wir aber nicht weiter eingehen wollen.
Leo ist etwas scheu und misstrauisch gegenüber dem Menschen, kommt bei ihm bekannten Leuten aber an, vor allem wenn es Futter gibt. Er ist sehr gerne mit anderen Katzen zusammen und man merkt, dass er in einer großen Gruppe aufgewachsen ist und immer mit vielen Katzen zusammengelebt hat.
Da sich nach der ersten Vermittlung leider niemand mehr für diesen hübschen Kerl interessiert hat, haben wir entschieden ihn nicht länger einzusperren, sondern ihn bei unseren Habwilden Katzen zu integrieren. Das hat gut geklappt und er fühlt sich dort auch wohl.


Lotti

LottiPate

Lotti ist ca. 2007 geboren. Als sie 2013 zu uns kam litt sie unter starkem Milbenbefall. Später stellte sich heraus, dass sie ebenfalls eine Schilddrüsenunterfunktion sowie Epilepsie hat. Deswegen und weil sie nicht stubenrein ist, wurde Lotti zu einem Patentier.
Sie lebt mit  Merle zusammen vorne in der Anlage. Mit anderen Tieren hat sie keinerlei Probleme, da sie die meiste Zeit des Tages mit schlafen oder Futter suchen verbringt.


 

Pünktchen

Pünktchen wurde wahrscheinlich um 2008 rum geboren. Sie ist schon länger bei unseren Halbwilden und beobachtet den Menschen häufig eher aus der Entfernung. Ihr bekannte Gesichter dürfen sie auch ab und an streicheln. Da sie an chronischem Katzenschnupfen leidet und sich hier sehr wohl fühlt, ist sie nun ein Patentier.


Zorro

Zorro kam als Fundkater zu uns. Leider hat er mehrere gesundheitliche Baustellen, die wir momentan behandeln. Für ihn suchen wir ein Zuhause mit gesichertem Freigang. Da wir denken , dass sich seine Vermittlung sehr schwierig gestaltet, suchen wir Paten für ihn.