Aktuelles

Liebe Tierfreunde,

auf dieser Seite möchten wir Ihnen immer mal wieder einen kleinen Einblick in unseren Tierheim-Alltag geben, denn bei uns ist immer so einiges los! 🙂

Sie haben Fragen zu einzelnen Beiträgen oder wünschen Sich einmal wieder ein „Update“ über ein bestimmtes unserer Tiere? Dann nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf. Wir bemühen uns dann, so bald wie möglich die entsprechenden Neuigkeiten hier zu veröffentlichen. Solche Wünsche können Sie am besten per Mail an info@tierheim-aurich.info senden.


2000 €uro für unsere Katzenstation von Hilde Ubben – WAHNSINN!

24. Oktober 2021
Ja, ist denn heute schon Weihnachten? Nein, aber Geburtstag – zumindest bei Hilde Ubben! Denn anlässlich ihres 25-jährigen Firmenjubiläums (Häusliche Krankenpflege Hilde Ubben GmbH) hat sie unserem Tierheim 2000 Euro gespendet. Anstatt sich selbst Präsente zu wünschen, bat sie um Geldgeschenke, um das Tierheim unterstützen zu können. Die Mittel sollen in der Katzenstation eingesetzt werden. Vielen herzlichen Dank dafür!


Stella hat die Nase voll 😉

23. Oktober 2021
Wieso sollten wir lang drumherum reden? Stella hat die Nase voll! Und wieso? Ihre acht (!) Katzenkinder gehen ihr langsam aber sicher auf die Nerven 😉 Deshalb möchte sie demnächst gern ausziehen – ohne ihren Nachwuchs.
So böse, wie es vielleicht klingt, ist das aber alles gar nicht. Schließlich ist es nicht unnormal, wenn Katzen-Mamas sich früher oder später von ihren Kinderchen trennen möchten. Das Aufziehen der Kleinen ist nämlich mit körperlichen und auch psychischen Anstrengungen verbunden. Nachdem Stella sich also nun so gewissenhaft um ihre kleinen Racker gekümmert hat (s. Bild unten), möchte sie in ihrem neuen Zuhause gern wieder selbst im Mittelpunkt stehen. An einem „katzenfreundlichen“ Hunde-Kumpel hätte Stella in ihrem neuen Zuhause aber nichts auszusetzen.
Stella ist 2019 geboren, sehr lieb, anschmiegsam, verschmust und verspielt. Sie lebt aktuell auf einer Pflegestelle, bei der sie ab dem 10. November besucht werden darf. 


Danke Alsa!

20. Oktober 2021
Da hat Dackel Oscar nicht schlecht gestaunt: Die Firma Alsa Hundewelt aus Riepe hat uns heute eine ganze Wagenladung Hunde- und Katzenfutter spendiert. Oscar hat sich stellvertretend für alle Vier- und Zweibeiner dafür bedankt. Er hat übrigens auch angeboten, alles erst einmal zu probieren, bevor wir das Futter an alle verteilen. Aber davon konnten wir ihn gerade noch abhalten 😉
Herzlichen Dank Alsa!


Vielen Dank an die Oldtimer-Freunde!

19. Oktober 2021
Einige Oldtimer-Liebhaber aus Ostfriesland haben am 05. September am Verkaufsoffenen Sonntag mit Ihren Oldtimern teilgenommen. Dafür haben sie vom Kaufmännischen Verein als Dankeschön 200 Euro bekommen. Diese Summe haben die Oldtimer-Freunde direkt weitergeben – an unser Tierheim! Ingo Kleen und Oliver Büchner haben das Geld stellvertretend für alle aus ihrer Oldtimer-Runde übergeben. Wir freuen uns riesig! Vielen Dank!


Geschenke – juhu!

19. Oktober 2021
Wir möchten uns ganz herzlich bei Daniel S. & Stella E. bedanken. Sie haben unsere Amazon-Wunschliste durchgestöbert und unseren Vierbeinern etwas spendiert – großartig! Alle Zwei- und Vierbeiner sagen: DANKE!!! 🙂


Luke auf Reisen

21. September 2021
Mit etwas Unterstützung können unsere Vierbeiner auch mal selbst berichten, wenn es Neuigkeiten gibt. Luke war im Urlaub! Von seinen Orthesen hat er sich ganz sicher nicht davon abhalten lassen, ein richtiger Urlaubs-Abenteurer zu sein – lesen Sie selbst:

Wie erholsam so ein paar Tage Urlaub doch sein können. Da kann man vor lauter Entspannung doch glatt mal vergessen, dass mal wieder ein Update fällig wäre, ups! Zusammen mit Pflegefrauchen und dem blonden Flauschding namens Cara waren wir vor einigen Wochen bei der Thülsfelder Talsperre. Dort steht ein Minihaus auf Rädern – nennt sich wohl Wohnwagen – in dem wir geschlafen haben. Total ungewohnt, nicht Zuhause im Bett zu liegen, mit so ganz anderen Geräuschen und Eindrücken. Im Gegensatz zu jetzt schien da noch die Sonne und wir konnten das Wetter genießen. Leider hieß das nicht, dass ich auch Urlaub von den Orthesen hatte, im Gegenteil. Ich musste viel üben, aber dafür sagen inzwischen alle, dass ich schon viel besser in den Teilen laufen kann. Anschleichen geht jetzt aber nicht mehr, man hört mich schon aus der Ferne ankommen, wenn die Orthesen auf dem Boden klackern. Da ich aber nicht die ganze Zeit nur mit den Dingern laufen soll, trage ich oft noch die Bandagen. Mit denen haben wir auch eine Tour um die Talsperre gemacht. Pflegefrauchen hatte extra einen Bollerwagen mit Proviant dabei und den wir für Laufpausen hätten nutzen können. Aber das hab ich gar nicht eingesehen, bin doch keine 100 und muss mich durch die Gegend kutschieren lassen. Wie hätte das denn sonst für Außenstehende ausgesehen? So sind wir Drei also mit Sack und Pack durch die Gegend gezogen. Unterwegs waren wir schwimmen, sind geklettert und durch sämtliches Gelände gegangen. Hinterher musste ich doch mal für fünf Minuten die Augen schließen. Aber nur halb, hätte ja was verpassen können. Ich hab Frauchen schon gesagt, dass wir meinetwegen jetzt öfter in den Urlaub fahren können. Sie hat was von Arbeit geredet (verstehe auch nicht, warum die ständig arbeiten muss), aber dass wir das sicherlich nochmal wiederholen werden. Bis dahin schwelge ich in Erinnerung an die schönen Tage, um das triste Wetter hier auszublenden. Ihr werdet wieder von mir hören. Euer Luke.


Pfand aus dem Hotel am Schloss – das hat sich gelohnt!

17. September 2021
Das hat sich gelohnt: Das Team vom Hotel am Schloss in Aurich hat die Pfandflaschen gesammelt, die von den Gästen in den Hotelzimmern hinterlassen wurden. Der Erlös:  76,53 Euro. Vielen Dank!


Vielen Dank!

17. September 2021
Wir haben einen lieben Gruß von unserem ehemaligen Schützling Henri und seinem Frauchen erhalten. Die Tiere und Menschen bedanken sich recht herzlich.


Ein Zuhause in Sicht

20.09.2021
Ich wollte euch nur Bescheid geben, dass ganz liebe Leute mich adoptieren möchten.

27.08.2021
Ihr fragt euch warum ich einen stylischen Undercut am Po trage? Tja, lasst euch mal meine Geschichte erzählen: Ende Juli ging ich in meinem Revier spazieren, als mich plötzlich ein stechender Schmerz durchschoss. Mein rechtes Hinterbein tat auf einmal höllisch weh und ich konnte nicht mehr richtig laufen. In meiner Verzweiflung und vor lauter Angst, was da gerade passiert war, rettete ich mich zu einem Haus. Die Leute, die dort wohnten, waren entsetzt und holten mich erstmal ins Warme. Immer noch verwirrt darüber, warum mir alles weh tut, brachten sie mich zu einer Tierärztin. Da meine Verletzung am Bein aber wohl sehr schlimm war, musste ich zu einem Spezialisten nach Wilhelmshaven, der mein Bein mit einer Metallplatte und Nägeln wieder ausgerichtet hat. Ich bin jetzt also eine Cyborg-Katze. So lustig das auch klingen mag, zeigte sich auf meinem Röntgenbild erst das ganze Ausmaß der Katastrophe. Jemand hatte mich angeschossen! Eine Kugel hat das Bein zertrümmert, aber eine zweite befindet sich noch in meinem Bauchraum. Leider lässt sich diese nicht einfach so entfernen und man hat mir erzählt, dass die Kugel nicht anfangen darf zu wandern, da sie sonst noch mehr Schaden anrichtet. Momentan sieht es aber wohl gut aus. Nach dem Trauma und den ganzen Strapazen durfte ich auf einer Pflegestelle einziehen, in der ich den Namen Ilo bekam und wo ich jegliche Vorzugsbehandlung genießen darf, um in Ruhe meine Verletzungen auszukurieren. Das wird noch ein langer und schwerer Weg und ich kann gar nicht genug gedrückte Daumen gebrauchen, um das alles zu überwinden. Also hofft mit mir mit, damit ich irgendwann in eine Familie ziehen darf und das alles hinter mir lassen kann.


Thor möchte ausziehen!

25.08.2021
Thor möchte mal ganz ehrlich sein: Er will ausziehen in ein Zuhause, in dem er genügend Aufmerksamkeit bekommt. Sein Aufruf:

Ich bin Thor, Gott des Donners und ich mache meinem Namen alle Ehre, weil ich lauter schreien kann als jeder Donnerschlag. Wer das nicht glaubt, muss mich nur mal erleben, wenn ich alleine in der Anlage gelassen werde. Das finde ich nämlich ziemlich bescheiden und versuche mich mit aller Macht zu befreien, auch wenn ich mich dabei selbst verletzen sollte. Deswegen haben die Leute hier beschlossen, nun ganz dringend eine End- oder Pflegestelle für mich zu finden. Der Tierheimalltag tut mir einfach nicht gut. Wenn ich dabei sein darf ist alles toll, man kann super mit mir arbeiten und ich genieße die Aufmerksamkeit. Aber allein gelassen mutiere ich zum Martinshorn und lass alle hören, wie schön ich singen kann. Das geht wohl aber anscheinend nicht nur den anderen Tieren, sondern auch den Menschen ziemlich auf den Geist. Irgendwie haben die noch nicht gelernt, dass ich Ruhe gebe, sobald sie mich raus holen. Nein, dann heißt das immer es gäbe noch andere Hunde die ihre Zeit haben möchten und blablabla. Daher sind sie nun etwas verzweifelt und auf der Suche nach einem Ort, an dem ich nicht alleine bleiben muss. Sollte also jemand so einen Ort zur Verfügung stellen können, würde nicht nur ich mich riesig freuen, sondern auch die Menschen hier (und deren Gehörgänge) wohl wieder etwas besser schlafen können.


Große Freude!

21. August 2021
Uns hat wieder einmal eine großzügige Spende der Familie Pommer-Wonhöfer erreicht. Zu unserer großen Freude durfte unser Benno im Gegenzug ausziehen.


Lecker!

30. Juli 2021
Wir haben eine große Futterspende von der Firma Wreesmann bekommen – lecker! Wir bedanken uns im Namen der Tiere!


Große Freude für Vier- und Zweibeiner

Vielen Dank an Herrn Müller für die Spende zugunsten unserer Tiere.


11.07.2021
Luke hat seine Orthesen bekommen. Begeistert ist er nicht, aber „wat mutt, dat mutt“. Lesen Sie selbst seinen jüngsten Erfahrungsbericht:

Das ist es jetzt also. Diese Stelzen sollen mir beim Laufen helfen. Ich seh doch aus wie ein Clown im Zirkus. Fehlt nur noch die rote Nase, aber so wie ich die hier kenne, folgt die wohl als nächstes.
Freitag waren wir wieder beim Orthesenbauer zur Anprobe. Ich war noch guter Dinge, bis ich sah, mit was für Klötzen der ankam. Die wurden mir dann angeschnallt, das fühlte sich mächtig merkwürdig an. Nachdem alle das Werk an meinen Vorderbeinen beäugt haben, kamen sie wieder ab. Puuh, noch einmal Glück gehabt. Pustekuchen, sie waren anscheinend nur noch nicht perfekt, denn es musste noch einiges verändert werden. Das hieß aber auch, dass ich Ewigkeiten ruhig abwarten musste (was zugegebenermaßen vielleicht nicht immer meine Stärke ist), während um mich herum gefeilt und gehämmert wurde. Erst als alles bis aufs kleinste Detail passte, sind wir wieder nach Hause gefahren.
Und jetzt habe ich diese Overknee Stiefel, die sonst nur Mädchen tragen. Dabei bin ich doch inzwischen ein richtiger Kerl. Mit den Dingern kann ich mich bei den Jungs auf gar keinen Fall blicken lassen. Oder ich setz doch die rote Nase auf, dann sieht es zumindest aus wie gewollt. Jeden Tag muss ich die nun anziehen. Momentan immer nur für einen kurzen Augenblick, denn noch fällt mir das richtige Laufen in den klobigen Dingern recht schwer. Das richtige Anziehen müssen wir auch noch üben, Pflegemama brauch da viel zu lange zu.
Wisst ihr aber, was der Hammer ist? Die gesamten Kosten der Orthesen wurden von meiner Patin übernommen. Deswegen ist es mir vielleicht doch egal, was die anderen sagen. Die haben nämlich nicht so tolle Unterstützer! Und ich werde mir ganz viel Mühe beim Training geben, damit ich die Orthesen voller Stolz präsentieren kann, auch vor den Jungs (und selbstverständlich den Mädchen hihi).


Hundeführerschein

!!! Ab dem 01.07.2021 wird Rolf Scherer wieder jeden ersten Donnerstag im Monat die theoretische und praktische Prüfung für den Hundeführerschein abnehmen. Terminvereinbarungen bitte direkt mit ihm absprechen. !!!


Herzlichen Dank!

Mal wieder ein riesiges Dankeschön an die Familie Pommer-Wonhöfer für die großzügige Spende zugunsten unserer Tiere.


Große Freude!

Wir danken herzlich den Inhabern und Mitarbeitern des Salons Kamm & Schere in Aurich für eine Spende in Höhe von 250,00 €, die uns am 23.06.2021 übergeben wurde, und den Teilnehmern an der Aktion, die unser Tierheim als Einrichtung genannt haben.

Der folgende Text wurde uns hierfür zur Verfügung gestellt, den wir gerne veröffentlichen möchten:

Vor 3 Jahren habe ich den Salon Kamm & Schere an der Oldersumer Str.76, 26605 Aurich eröffnet. In jedem Jahr haben mein Team und ich eine Aktion, für und mit unseren Kunden, gemacht. Jetzt musste alles der Pandemie angepasst werden. Ich entschied mich, die Summe, die für Produktproben an Kunden verteilt werden würde, einem guten Zweck zukommen zulassen. Somit startete ich eine Aktion in den sozialen Netzwerken, Facebook und Instagram. Dort konnte jeder eine Einrichtung nennen. Am Sonntag entschied das Los. Zudem gibt es für den Einreicher einen gratis Haarschnitt.

Viele tolle Einrichtungen wurden genannt: Herzkinder Ostfriesland, Krebsstation Aurich, Tierheim Aurich, Obdachlosen Unterkunft, Auricher Tafel und viele weitere Vorschläge sind genannt worden.

Die Einrichtung, die 250,00 Euro erhält ist das Tierheim Aurich. Die glückliche, die diesen Vorschlag genannt und gezogen wurde, Angela Uecker aus Aurich.


Mit Leberwurst geht alles

18.06.2021
Es war soweit: Luke war wieder beim Orthesenbauer – puh, das war eine Aktion! Auch heute möchte er wieder selbst von diesem Erlebnis berichten:

Hallo Freunde, ich hatte euch ja versprochen, dass ich mich melde, wenn ich meinen Termin wegen meinem zweiten Satz Vorderbeine hatte. Das war ein aufregender Tag kann ich euch sagen. Wir sind mit dem Auto zum Orthesenbauer gefahren. Erstmal musste ich präsentieren, wie toll ich laufen kann (erste Anfragen für Modeljobs sind schon eingetrudelt). Danach musste ich warten, während Pflegefrauchen und die andere Tante (die ist cool, die hat immer massig Nervennahrung dabei) sich mit dem Mann darüber unterhalten haben, was für Stiefel ich bekommen soll. Total öde. Danach wollte der einfach was an meinen Vorderpfoten machen, das war ziemlich gruselig. Aber wusstet ihr eigentlich, dass die Menschen gar nicht schnödes Wasser trinken, sondern welches mit Blubberblasen drin? Ich durfte das dann probieren. Das prickelt auf der Zunge, da hab ich gar nicht mehr gemerkt, dass der Mann die ganze Zeit an meiner Pfote dran war. Dann musste ich aber erstmal mächtig Pipi, also war Pause angesagt. Im Anschluss ging der Spaß erst richtig los. Mir wurde knisternde, glitzernde Folie ums Bein gelegt und dann kam da eine klebrige, kalte Masse drauf, die mit der Zeit hart wurde. Gott sei Dank hat die coole Tante mir die ganze Zeit Leberwurst gegeben, da fand ich das gar nicht mehr so schlimm. Zudem konnte ich die Gelegenheit nutzen, um den Mann, der da ungefragt an meine Pfoten ging, mal genauer anzuschnüffeln. Selber schuld, wenn der mir seinen Kopf die ganze Zeit direkt unter den Rüssel hält. Zum Abschluss durfte ich noch mehr Leberwurst vom Boden schlabbern (keine Ahnung, wie das da alles gelandet ist, da hat die coole Tante wohl meinen Mund nicht getroffen… Menschen eben…) und wir sind auf dem Rückweg noch Eis essen gefahren. Fazit: Eis cool, Waffel langweilig. Jetzt dauert es ein paar Wochen, bis wir da wieder hin müssen, um zu testen, ob mir die Dinger auch passen. Ich halte euch weiter auf dem Laufenden. Euer Luke

(Anmerkung der Redaktion: Danke an das Tante Emma Tierorthopädie Team in Schortens, dass wir eure Räume mit Leberwurst umdekorieren durften, damit Hampelmann Luke ordentlich vermessen werden konnte.)


Ab ins Wasser

14.06.2021
Wasser ist nass. Diese Erfahrung muss inzwischen auch Luke regelmäßig machen. Lesen Sie selbst:

Wuff, hier ist der rasende Reporter Luke. Ich weiß ihr habt lange nichts mehr von mir gehört, aber ich musste mich erst einmal sammeln und alles verarbeiten, bevor ich von meinem Leid klagen kann. Ich sag euch, die ziehen hier Sachen mit mir ab, das geht auf keine Hundehaut. Neuerdings soll ich schwimmen und Aquatraining machen. Wisst ihr eigentlich wie kalt das bis vor Kurzem noch war? Mein Pflegefrauchen hat gut lachen, die hat sich immer eine dicke Hose angezogen um warm und trocken zu bleiben, aber für mich gab es keinen Schutz. Bandagen an und Schwimmtraining heißt das dann. Und wenn ich nicht in den See geschmissen werde, dann muss ich bei der Physiotherapie aufs Laufband, das auch noch unter Wasser steht. Hallo? Ich bin ein Hund und kein Fisch. Wenn das so weiter geht, wachsen mir bald Schwimmhäute zwischen den Pfoten. Zumindest gibt es eine liebe Person, die sich das Elend nicht anschauen konnte und mir eine Schwimmweste spendiert hat. Von ihr bekomme ich sowieso regelmäßig Unterstützung, indem sie dafür sorgt, dass ich nicht verhungern muss und meine medizinischen Kosten nicht durch die Decke schießen. Ich darf auch bei Pflegefrauchen bleiben, während einige Kosten weiterhin vom Tierheim getragen werden. Ich musste nämlich ganz schön schlucken als ich erfahren habe, was das alles kostet, was ich an Behandlungen bekomme. Vielleicht wollen die mich doch gar nicht so ärgern, sondern dafür sorgen, dass ich irgendwann doch noch normal laufen und mit den anderen Hunden über die Wiese toben kann. Da das mit meinen Bandagen leider nicht so richtig Wirkung zu zeigen scheint (Weiß gar nicht warum, ich kann auch in den Dingern prima rumblödeln), fahren wir diese Woche los, damit ich Orthesen bekomme. Keine Ahnung was das ist, aber hoffentlich gibt es ausreichend Proviant für unterwegs. Sobald ich wieder da bin melde ich mich und berichte, versprochen. Bis dahin, Luke out.


Futterspende für unsere Vierbeiner

Am 23.04.2021 überraschte uns der Landhandel Rieken aus Ihlow-Barstede mit einer großen Futterspende. Wir bedanken uns ganz herzlich!


Tolle Aktion für unsere Katzen

Heute haben wir für unsere Katzen eine große Futterspende durch Frau Sabrina Post und Frau Kerstin Schoone erhalten. Sie waren auf eine vom Hersteller „Purina“ gestartete Aktion aufmerksam geworden. Beteiligt haben sich hieran außerdem die Edeka-Märkte in Holtrop, Großefehn und Wiesmoor sowie die Combi-Märkte in Großefehn und Wiesmoor. Vielen Dank für diese tolle Aktion.


Jetzt sind wir gesichert!

Wir danken der „Hundesuchhilfe Ostfriesland“ sehr herzlich für die an uns gespendeten Sicherheitsgeschirre. So können nicht nur der ängstliche Bärchen, sondern auch Kusi und Tyson sicher geführt werden. Gerade bei ängstlichen Hunden oder auch bei Hunden mit Gefährlichkeitseinstufung sind diese Sicherheitsgeschirre enorm wichtig. Sie sehen nicht nur toll aus, sondern haben auch eine wichtige Funktion: Die Hunde können sich nicht aus diesen Geschirren befreien. Und die doppelte Leinensicherung gehört natürlich auch dazu.


Oster-Überraschung

Uns erreichte heute am Gründonnerstag eine tolle Spende und Oster-Überraschung. Einer unserer ehemaligen Schützlinge sendete uns einen fröhlichen Gruß zu. Vielen lieben Dank an Henry und sein Frauchen.


Wir freuen uns!

Vielen lieben Dank für die liebevoll gesammelte Sach-/Hygiene- und Futterspende von  Familie Pommer-Wonhöfer.


Danke 🙂

Lena, Lotta und Leonie aus dem „Lüttje Dörp“ waren überrascht von der Spendenbereitschaft in Kirchdorf. Sie sammelten in kurzer Zeit eine Menge Sachspenden und auch 149,45 Euro für die kleinen und großen Tiere.
Vielen lieben Dank ihr Drei und liebe Grüße von Lucy


Pakete aus Ottermeer

14.02.2021
Der Paketbote war da und hatte einiges für uns im Gepäck. Ein ganz großes Dankeschön an die Kinder der GS am Ottermeer.


Freude!

11. Februar 2021
Heute erreichte uns eine großzügige Spende von der „Tierphysiotherapie Ostfriesland“ Silvia de Buhr. Sie und ihre Kunden haben für das Tierheim gesammelt. Wir bedanken uns im Namen der Tiere.


Spaß im Schnee

Das idyllische Wetter muss natürlich ausgenutzt werden. Danke Flo für das tolle Foto.


Großzügige Spende

Wir danken Familie P.-W. für die großzügige Spende für unsere Tiere (und unsere Mitarbeiter).


Danke 🙂

Herzlichen Dank an I. Onnen für Ihre Spende. Wir haben uns sehr darüber gefreut.


1. Black Cat Night Runs

RVB unterstützt das Tierheim Aurich

Die Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) unterstützt im Rahmen des 1. Black Cat Night Runs des MTV Aurich das Tierheim Aurich.

Das Ziel des durch den MTV Aurich ausgerichteten 1. Black Cat Night Run Spendenlaufs in Aurich, welcher ursprünglich am 7. November 2020 stattfinden sollte, war es Spenden für den Tierschutz Aurich und Umgebung e.V. zu sammeln. Aufgrund des aktuellen Teil-Lockdowns und der damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen konnte der Spendenlauf leider nicht wie geplant stattfinden und musste somit auf das nächste Jahr verschoben werden. Als Nachholtermin für den Lauf ist der 6. November 2021 angesetzt.
Die RVB hatte im Rahmen des 1. Black Cat Night Runs ihre Unterstützung für das Tierheim Aurich zugesagt. „Wir finden, dass der Tierschutz nicht unter der Verlegung des Spendenlaufes leiden sollte. Die aktuelle Situation ist für die Vereine und gemeinnützigen Projekte schon schwer genug, daher möchten wir trotzdem bzw. gerade deswegen unsere Spende noch in diesem Jahr an das Tierheim Aurich überreichen“, so RVB-Vorstandsvorsitzender Johann Kramer.

Daher hat die RVB das Tierheim Aurich mit einer Spende von 2.500 Euro aus ihrem Regionalfonds finanziell unterstützt. Mit dem Regionalfonds unterstützen die RVB sowie ihre Mitglieder gemeinnützige Projekte vor Ort wie zum Beispiel soziale Projekte, Kunst- und Kulturprojekte sowie ausgewählte Vereinsprojekte.

Das Foto zeigt den RVB-Vorstandsvorsitzenden Johann Kramer mit Clemens Köster vom MTV Aurich und Organisator des 1. Black Cat Night Run Spendenlaufes sowie Lena Satorius vom Tierheim Aurich vor dem Tierheim in Aurich bei der symbolischen Scheckübergabe.


Präsente – juhu!

Sehr gefreut haben wir uns über eine großzügige Spende von Kim Hölscher. Sie hat auf „Betterplace.org“ Geldspenden in Höhe von 300,- € für uns gesammelt und außerdem noch viele Sachspenden für unsere Tiere und auch uns im Gepäck gehabt. Auch Hündin Lana wurde mit einem eigens für sie gespendeten Hundekorb und einem Präsentkorb bedacht.


Leckere Weihnachtsgrüße

Hinni schickt liebe Weihnachtsgrüße.


Wenn doch nur jeden Tag Weihnachten wäre 🙂

   

Herzlichst bedanken wir uns bei Henri und Mauzi und ihren Besitzern für die Weihnachtsüberraschung.


Fröhliche Katzen 🙂

Vielen lieben Dank an unsere Spender!


Lecker! Danke!

   

Ganz lieben Dank im Namen unserer Tiere!


Wow!

Wir freuen uns über die großzügige Spende von der Familie Wlodarz aus Aurich


Danke Erza!

Die Geschäftsleitung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ERZA GmbH, ein Personaldienstleister aus Aurich, haben sich in diesem Jahr dazu entschieden, einen Spendenscheck in Höhe von € 500,00 an den Tierschutzverein Aurich und Umgebung e. V. zu überreichen. Sie teilen mit:

„In der heutigen Zeit der Corona-Pandemie haben wir vermehrt darauf geachtet, dass wir unter anderem mit Gutscheinen aus dem Einzelhandel und der Gastronomie an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Bereiche ein wenig unterstützen. Aber es dürfen die gemeinnützigen Organisationen und Vereine, wie eben der Tierschutzverein Aurich und Umgebung e.V., nicht vergessen werden. Wir hoffen, dass wir mit unserer Spende ein wenig helfen können und möchten uns recht herzlich bei den Helferinnen und Helfern des Tierschutzvereines Aurich für ihre ehrenamtliche Arbeit bedanken und wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.“


Geschenke für die Samtpfoten

 

Im Namen unserer Katzen bedanken wir uns herzlichst für die tollen Sachen.


Update von Luke

Hallo, wir wollen uns bei allen bedanken, die uns so toll unterstützen. Wir waren diese Woche 2 mal bei der Physiotherapie. Ich kann euch sagen, dass war ganz schön anstrengend, aber seht selbst. Euer Luke

 


Lukes 1. Therapiestunde

Hier ist Luke, ich wollte euch ein kleines Update geben. Wir waren bei der Physiotherapie. Ich fand es sehr spannend und aufregend. Meine Pflegerinnen mußten auch sehr gut zuhören, damit sie mit mir weiter üben können, aber seht selbst.

Bis zum nächsten Mal euer Luke


Heute (07.10.2020) erhielten wir von einem ehemaligen Schützling und seinem Frauchen, dieses tolle Päckchen. Wir bedanken uns für die lieben Zeilen und freuen uns, dass alle gesund sind.


 

Wir möchten uns recht herzlich im Namen unserer Tiere für die tollen Spenden bedanken.


Tierschutzfall Wittmund

In der Nacht vom 13.07. auf den 14.07.2020, wurde in Wittmund ein Hof geräumt. Im Vorfeld hieß es, es handelt sich um ca. 100 Tiere, Enten, Gänse, Hühner.
Gegen 4:45 Uhr traf der Transporter mit den Tieren ein. Vorab wurden Gehege aufgestellt, Gehege geräumt und mit Wasser bestückt.

 
Das Veterinäramt Wittmund war vor Ort und zählte die Tiere.
Vorher wurde schon bei einigen Tierheimen und Interessenten nachgefragt, wer denn Tiere übernehmen könne.
Das Tierheim Oldenburg  bot sofort Hilfe an, auch Tiere mit zu übernehmen und an umliegende Höfe zu vermitteln. Ein dickes Dankeschön an das Tierheim Oldenburg, dass zwischen 20-30 Tiere nehmen wollte und letztendlich über 77 Tiere mitgenommen hat.
Von der ursprünglichen Zahl von ca. 100 Tieren, waren es nach dem Abladen und verteilen 352, nach dem Entenküken zählen 363. Leider haben 2 Tiere den Transport nicht überlebt.

 

 
Gegen Mittag kamen weitere Interessenten und so konnten noch viele Tiere in ein neues Zuhause umziehen. Auch bei ihnen möchten wir uns für die Geduld bedanken.
Als sich alles etwas beruhigt hatte, wurde eine Gruppe Gänse verladen und zu einer Kollegin gebracht, die ein eingezäuntes Gelände fertig gemacht hatte. Die Tiere erkundeten nach ihrer Ankunft das Gelände und fingen an zu grasen und zu planschen.

Zum Nachdenken
Tierschutz in guter Zusammenarbeit kann viel bewegen und wir sind froh, daß die Tiere nicht beim Schlachter und danach in der Entsorgung gelandet sind.
Der Transporter war für uns alle ein schrecklicher Anblick und machte uns klar, das „Tiere“ einfach getötet werden dürfen, ohne Lobby und das auch noch legal…
Mögen dem Halter die Gummistiefel voll Wasser laufen!

Danke an alle Tierschützer und Tierfreunde wir bleiben am Ball!


Das Unternehmer-Paar, Angela und Ludger Lind aus Großefehn, engagiert sich seit Jahren für verschiedene soziale Projekte und hat in diesem Jahr 500,00 €, sowie Hunde- und Katzenfutter aus dem proWin Bestfriends Bereich, an ihr Herzensprojekt „Tierheim Aurich“ gespendet.

Über den Verkauf von proWin Produkten, erreichten die Unternehmer, die seit 15 Jahren im Vertrieb proWin tätig sind, diese Möglichkeit der Spende!

„Die Firma proWin, mit Sitz im Saarland, ist genau das Richtige für uns. Die Philosophie der pro Win GmbH ist eng mit karitativen Einsatz verknüpft. Hier wird Hand in Hand gearbeitet, tolel, innovative Produkte werden angeboten und hier zählt der Mensch und das Tier“ sagte Ludger Lind.

Wer sich über die Beiden oder ihre Produkte informieren möchte, schaut am besten auf ihre Vertriebspartnerseite. http://prowin.net/vertrieb/a.lind


Letzten Samstag, 13.06.2020, hat unser Felix seine Sommerfrisur bekommen. Unterstützt wurden wir von „Filzfrei“ und „Wollfrei“ den Hundesalons aus Großheide und Moordorf.
Aufgrund seiner Vorgeschichte wurde Felix in Narkose gelegt. Als er im Reich der Träume war, konnte es losgehen.
Beide Friseure haben super schnell und sorgsam gearbeitet. Auch die Krallen wurden gekürzt. Alles ist gut gelaufen und Felix konnte nach gut einer Stunde, eingemummelt in einer Decke seinen Rausch ausschlafen.
Wir möchten uns herzlich für die tolle Zusammenarbeit bedanken.


Das Tierheim hat in den letzten Monaten sehr liebe finanzielle Unterstützung bekommen.
Leider konnten wir uns nicht bei allen Spenderinnen und Spendern persönlich bedanken, da uns die Adressen fehlten.
Wir möchten deshalb auf diesem Weg herzlich „Dankeschön“ sagen.


Sehr geehrte Mitglieder,
auf Grund der aktuellen Situation rund um das Corona-Virus verschieben wir, zum Schutz aller, unsere traditionell im Mai statt findende Jahreshauptversammlung. Der Zeitpunkt ist aus heutiger Sicht noch nicht absehbar. Wir laden Sie rechtzeitig per Brief ein!

Der Vorstand und das Tierheimteam des Tierschutzvereins Aurich und Umgebung e. V.  wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute, bleiben Sie alle gesund!


Wir möchten uns ganz herzlich für die Spende bedanken.


Fa. Schecker Glücksrad

Während der Vorweihnachtszeit veranstaltete das Familienunternehmen Schecker in seinen Shops am Firmensitz und in Aurich eine Glücksrad-Aktion für den guten Zweck, dessen Erlös jetzt übergeben wurde.
Schecker, geführt von Heinrich Böden, ist beheimatet im Südbrookmerland und ist einer der größten Versender im Bereich Hundefutter und Hundezubehör in Deutschland. Im Dezember konnten die Kunden in den beiden Läden für einen Euro am Glücksrad drehen, um Sachpreise und Warengutscheine von Schecker zu gewinnen. Zusätzlich kamen im Rahmen der Aktion weitere freiwillige Geld- und Sachspenden zusammen.
Die gesammelten Euros wurden in der  letzten Woche an das Tierheim Aurich durch Schecker-Verkaufsleiter Gerold Peters und Schecker-Marketingsleiterin Nicole Schipper persönlich übergeben. Sie erklärten: „Zusätzlich haben wir von Schecker die Spenden unserer Kunden um hochwertiges Trocken- und Naßfutter aus unserem großen Sortiment ergänzt, um das Tierheim noch mehr zu unterstützen. Schießlich liegt unserem Unternehmen das Wohl der Hunde sehr am Herzen.“ Lena Sartorius, 1.Vorsitzende des TSV Aurich und Umgebung e.V. und ihre Mitarbeiterin zeigten sich begeistert, da ihr Tierheim auch auf Futterspenden angewiesen ist. Und Tierheimhündin Anka schmeckte es gleich richtig gut.
Marketinleiterin Nicole Schipper weist darauf hin: „Wer an ein Tierheim in seiner Nähe spenden möchte, findet in unserem Onlineshop große und kleine Futter-Spendenpakete für Hunde in Not, die wir dann direkt an die gewünschte Organisatiion verschicken.“


Heute kam ein tolles Paket eines ehemaligen Schützlings und seines Frauchens für unsere Pudel. Die beiden haben sich riesig gefreut und auch für die Tierheimmitarbeiter fiel was ab. Wir sagen recht herzlichen Dank.


 

Wir hatten lieben Besuch aus Blomberg von 3 jungen Damen, Anni U. 10 Jahre, Fenja P. 13 Jahre und Rieke G. 8 Jahre, die mit ihrer Straßenmusik für uns gesammelt haben. Das gesammelte Geld wurde uns heute in einer schönen geschmückten Truhe überreicht. Wir freuen uns sehr über ihr Engagement und dass sie an uns gedacht haben. Vielen herzlichen Dank


Recht herzlichen Dank für die tollen Spenden.


Heute kam ein Päckchen von Langeoog. Wir bedanken uns recht herzlich.


Heute hatten wir Besuch von Rolf Scherer. Von ihm erhielten wir einen größeren Geldbetrag und von der Hundeschule waren alle fleißig und haben für unsere Tiere gesammelt.
Gleichzeitig kamen noch mehrere Sachspenden. Herzlichen dank an alle.


Auch nach Weihnachten kamen noch Päckchen für unsere Tier. Wir bedanken uns recht herzlich.


Der Weihnachtsmann war da……

   

Für die Pudel war der Weihnachtsmann da. Sie haben fleißig beim auspacken geholfen und sich über ihre neue Kuscheldecke gefreut.


Glücksradaktion vom 09.12. – 24.12.2019

Ab dem 09.12.2019 findet von Schecker im Laden Aurich eine Glücksradaktion statt. Kunden können für 1 € das Glücksrad drehen und können Preise gewinnen.
Wir wünschen allen viel Glück beim Glücksrad drehen und freuen uns auf viele liebe Kunden.

Die gesamten Einnahmen werden dem Auricher Tierheim gespendet.


 

Wir bedanken uns bei allen die an die Tiere und uns gedacht haben. Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest.


 

Auch heute kamen wieder einige Pakete an und eine ehemalige FÖJlerin hat ihr Weihnachtspaket persönlich vorbei gebracht. Unseren Tieren macht es sehr viel Spaß beim auspacken zu helfen und die Sachen auszuprobieren. Im Namen aller recht herzlichen Dank


     

Gestern und heute wurden wieder viele Geschenke für Tier und Mensch gebracht. An alle ein liebes Danke


 

  

Vielen Dank an Sandra R. und Insa F. und alle weiteren Spender für die tollen Sachen. Wir sind überwältigt und es kommen immer mehr Pakete. An alle herzlichen Dank


  

Am Freitag haben liebe Spender an unsere Tiere gedacht. Dabei kamen auch die Mitarbeiter nicht zu kurz. Im Namen aller lieben Dank


Mit Genehmigung der Hundesuchhilfe Ostfriesland wurde der Text von Facebook übernommen:

Der Bär der mit den Rehen läuft……

Am 18.11.19 entlief das ängstliche Bärchen in Ihlow. Er war zur Probe im neuen zu Hause als ein Radfahrer das Probeherrchen samt Hund übersah und über den Haufen fuhr.
Das Tierheim Aurich schaltete uns -die Hundesuchhilfe Ostfriesland- sofort ein. Nachdem sich in der Nacht nichts tat, kam uns Anett aus dem Tierheim Aurich zu Hilfe. Zusammen mit Bärchens Mama ging es erstmal ins Feld.
Wir wußten nicht wie er den Unfall verkraftet hat, ob er verletzt ist oder sich in seiner Panik verfangen hatte.

Aber dann kam ein Anruf der lieben Sandra, die Bärchen ca. 1,5 km entfernt in einem Feld entdeckte. Sie blieb auf Abstand und beobachtete ihn nur vorsichtig aus der Ferne bis wir eintrafen. Anett ging mit Bärchens Mama los. Aus sicherer Entfernung konnten wir dann die fast filmreife Szene beobachten…
Bärchen rannte auf seine Mama zu, alle hielten den Atem an und dann dreht er einfach wieder ab und stürmte davon.

Ab dann wurds weniger lustig Futerstellen, Falle übern Acker ziehen. Bärchen war mal kurz da, dann wieder nicht und immer diese blöde Leine im Kopf.
Er blieb seiner Ecke treu, aber auf Mama und Oma reagierte er leider nicht.

Mama und Oma helfen….

Stattdessen schloß er sich Rehherden an. Verrückter Hund aber gar nicht mal so blöd. Warum die Rehe ihn so in ihrer Mitte duldeten wird uns warscheinlich ein Rätsel bleiben. Aber für uns war es definitiv einmalig.

Leider gab es dann eine Weile nur noch Rehe ohne Bär zu sehen. Weshalb Frank Weisskirchen (Tiersicherungsdienst Hund entlaufen) mit dem wunderbaren Schnösel kam. Bärchen trug ja immer noch die Leine. Schnösel lief sicher und zielstrebig der Bärenspur hinterher und kümmerte sich nicht um die zahlreichen Kaninchen und Rehe die seinen Weg kreuzten. Am Ende konnte Bärchen nicht gefangen werden. Aber Frank konnte sagen wo er lang ist, daß er mobil ist und was das weitere Vorgehen ist.

Schnösel nach der Arbeit…

Am frühen Morgen des folgenden Tages gab es auch wieder Sichtungen.

Alles nochmal auf Anfang, neues Gebiet, nur hatte Bärchen keine Lust dort zu bleiben.
Er vermisste warscheinlich seine Rehe und wieder war es Sandra die uns anrief und Bescheid gab, daß ihre Nachbarin den Bären in seinem alten Revier gesehen hat.

Kommando zurück, Futterstellen neu und heute Abend (11.12.2019), gab es endlich den ersehnten Alarm. Wobei wir eigentlich nicht damit rechneten ihn so früh in der Falle vorzufinden.

Ein großes Danke an das Tierheim Aurich für das Vertrauen in unsere Arbeit.
Besonders an Anett für die großartige Leistung der letzten Wochen. Nicht nur, daß sie immer wieder mit Bärchens Familie dort spazieren ging… Sie betreute neben dem harten Job des Hundepflegers auch noch zeitweise die Futterstellen oder richtete Neue ein. Wir glauben auch fest daran, daß der vertraute Geruch seines Rudels die Entscheidung leichter machte, endlich mal vernünftig an den Futterstellen zu fressen.

Großartige Unterstützung bekamen wir von den Jägern in Ihlow/Rahe und auch in Riepe. Danke Familie Janssen und Herr Bekhaan und natürlich allen, dessen Namen uns nun nicht mehr einfallen. In Rahe wurde sogar die Treibjagd für Bärchen verschoben und wir durften wirklich alles umsetzen. Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich für diese Unterstützung bedanken!

Vielen Dank auch an alle, die Sichtungen gemeldet haben, die Bärchen einfach in Ruhe gelassen und die Sicherung nicht gefährdet haben. DANKE


Heute hatten wir lieben Besuch von einer unserer Damen aus dem Vorstand und ihren 2 Jungs. Sie haben unseren Tieren viele Leckerlies gebracht und auch liebevoll an die Tierheimmitarbeiter gedacht. Lieben Dank


Eine langjährige Patin war bei uns und hat das Weihnachtsgeschenk für unsere Insassen und deren Pfleger vorbeigebracht. Im Namen aller herzlichen Dank


2000,00 Euro für unsere Tiere

Das TierheimTeam und der Vorstand bedanken sich sehr herzlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma Enercon für ihre großzügige Unterstützung.


Hallo Leute, ich bin’s Jeronimo (genannt Bärchen), nun ein kurzes Update von mir:

Erstmal kann ich euch sagen, daß war ein Streß die letzten Tage. Wie ihr sicher schon gehört habt, haben wir unser Herrchen verloren, dadurch waren wir völlig orientierungslos und es kam zu Raufereien unter uns Vieren.
Meine Wenigkeit kam erstmal zu lieben Menschen ins Tierheim Hage und der Rest der Familie ins Tierheim Aurich. Obwohl man sich gut um mich gekümmert hat, vermißte ich doch den Rest der Bande.
Zum Glück waren sich beide Tierheime einig, daß wir vereint sein sollten. Max (der andere Rüde) kann ich aber trotzdem noch nicht leiden, so daß ich jetzt mit Anka zusammen wohne und Max und Luna eine WG bilden.
Dieses System ist für uns vier optimal, so wird es auch nicht mehr zu Keilereien unter uns kommen.


Uns wurden 3 Hunde von Herrn B. über das Veterinäramt eingewiesen, ein weiterer befindet sich in der Obhut eines anderen Tierheims. Luna (links), Anka (ganz rechts) und Max (mitte). Alle 3 wurden medizinisch versorgt und recht schnell fassten alle Vertrauen zu uns. Sie sind sehr sozial und lieben den Kontakt zum Menschen. Wir werden Sie über unsere Homepage/Facebook informieren.

Wir bitten um Verständnis, daß wir die Vielzahl der Anrufe nicht beantworten können. Außerdem bitten wir Sie, von gut gemeinten Vermittlungsaufrufen abzusehen, da die Hunde noch nicht freigegeben sind.


Zukunftstag 2019

Am diesjährigen Zukunftstag für Jungen und Mädchen hatten wir Besuch von:
Dustin, Feemke, Fenja, Jana, Letizia, Marie, Matilda und Thies.
Schön, dass ihr da wart, wir hatten sehr viel Spaß mit euch und hoffen es hat euch auch gefallen.


Spendenaktion der Kinder der GS am Ottermeer

Leevke, Jelde und Hannah von der Grundschule am Ottermeer haben uns am 27.02.2019 besucht und hatten einiges im Gepäck: Mit dem Erlös einer vorweihnachtlichen Waffelbäckerei hatten die Schulsprecherin Leevke und ihr Stellvertreter Jelde Futterspenden, aber auch Spielzeug für die Tiere finanziert. Eine Geldspende von 145 € war darüber hinaus auch noch dabei! Hannah hatte sich zusätzlich privat um Spenden bemüht und brachte neben 50 € unter anderem einen Transportkorb und Leinen mit.

Alle drei waren sehr neugierig, denn sie besuchten das Tierheim zum ersten Mal, hatten viele Fragen und waren beeindruckt davon, wie gut die Tiere versorgt werden. Sie nutzten nach der Besichtigung die Zeit, um für ihre Schulzeitung Interviews mit den Mitarbeiterinnen zu führen.

 


Firma Retek spendet 1000 Euro

Auch in diesem Jahr hat der Vorstandsvorsitzende der RETEK AG, Herr Martin Knode, statt Weihnachtspräsente an seine Kunden zu verschenken zu einer Spendenaktion aufgerufen. Somit gingen insgesamt 1000 Euro an unser Tierheim, die am 16.01.2019 von Herrn Knode und seinen Mitarbeiterinnen vor Ort überreicht wurden. Der Tierschutz Aurich bedankt sich bei allen Beteiligten für die großzügige Unterstützung.


Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu…

Darüber sind wir nicht wirklich traurig, denn mit größeren TS-Fällen, einem Einbruch in unser Tierheim, Personalveränderungen, vielen kranken Kitten/Katzen und für uns am Schlimmsten, der Verlust einiger unserer langjährigen Wegbegleiter, war es ein sehr anstrengendes Jahr.

Aber auch viele schöne Momente und Lächeln im Gesicht gab es 2018. Wenn Schützlinge, gegen die erste Einschätzung, so um ihr Leben kämpften und nun gesund im neuen Zuhause glücklich leben. Unser Pudelrudel soviel Aufmerksamkeit bekommen hat, dass jetzt alle gesundheitlich auf guten Wegen sind und von 11 bereits 9 in ihr eigenes Zuhause umziehen durften. Wir durch großartige Unterstützung einige Baumaßnahmen vornehmen konnten und z.B. unsere Halbwilden jetzt eine beheizbare Schutzhütte haben. Wenn immer wieder Personen/Firmen an unsere Tiere denken und Spenden vorbeibringen. Wenn Schüler- oder Jugendgruppen sich für unsere Tiere einsetzen, denn sie sind unsere Tierschutzzukunft und und und.

Unsere Arbeit wäre ohne Sie und Ihre Unterstützung nicht möglich. Deshalb möchten wir uns herzlich bei allen Tierfreunden, ehrenamtlichen Helfern, Mitgliedern, Spendern, Paten und Allen, die den Tierschutzverein, das Tierheim und das gesamte Team das ganze Jahr, in jeglicher Art und Weise unterstützen, bedanken.

Herzlichen Dank für die zahlreichen Sach- und Geldspenden zu Weihnachten (siehe Bilder), das Erfüllen der tierischen Wünsche (Danke an Sam Siebolds für die Bearbeitung der schönen Bilder vom Wunschkalender) und vorallem danken wir für die vielen lieben Worte, die uns immer wieder Kraft geben weiter zu ‚kämpfen‘.
Ein Dank an dieser Stelle auch an unsere Facebookfreunde für ihre Treue und Unterstützung. Dank Ihnen fanden einige unserer Schützlinge ein liebevolles Zuhause und etliche Fundtiere schnell wieder zurück zur Familie.

Wir wünschen allen Tierfreunden einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr.


Tierschutzfälle 2018

Wir möchten Sie hier mal über 4 offene Tierschutzfälle in diesem Jahr informieren, die uns zu unserer täglichen, umfangreichen, ehrenamtlichen Arbeit große Sorgen bereiten. Deshalb haben wir uns entschlossen, den Text der Kollegin trotz seiner Länge nicht zu verändern.

《“Aus den Augen aus dem Sinn? Tierschutz oder Tierschmutz? Auslandstierschutz… aber doch nicht so! Der Egoismus und Geld regiert die Welt! Tierhandel mit den Tieren aus dem Ausland?… ich könnte noch hunderte Überschriften finden, suchen Sie sich eine aus.

Fall Lilly (Dezember 18)
Eine Familie kam mit ihrer 9-10 Monate alten Hündin in unser TH und will ‚Lilly‘ abgeben, weil sie mit ihr völlig überfordert sind. ‚Lilly‘ war jetzt 4-5 Monate in der Familie, würde über Tische und Bänke gehen und alles zerstören. Den „Rat“, ‚Lilly‘ in einem örtlichen TH abzugeben hätte die Familie von der Organisation, bei der sie ‚Lilly‘ über ebay-Kleinanzeigen gekauft haben. Aus den Erzählungen der Familie und leider unvollständigen Unterlagen wissen wir, dass ‚Lilly‘ aus Rumänien stammt, dass sie der Familie auf einem Parkplatz in Bad Fallingbostel übergeben wurde und dass die Organisation für den Verkauf 151,- € genommen hat und für den Transport 110,- € gezahlt wurden. Die im Augenblick vorliegenden eMails waren seitens der Organisation nur mit einem Vornamen unterschrieben. Da die Hündin dringend Hilfe brauchte, nahmen wir sie noch vor Weihnachten auf, obwohl sie wegen ihrem Verhalten sehr viel Zuneigung, Zeit und Training von unseren Mitarbeiterinnen braucht. In der ersten Nacht stellte sich heraus, dass ‚Lilly‘ versucht sich selber zu verletzen und das nicht erst aktuell. Sie wird zusätzlich ärztlich und von unserer Tiertherapeutin betreut. Im neuen Jahr wird versucht die Organisation zu kontaktieren und um Stellungnahme gebeten, damit entschieden werden kann, welche weiteren Schritte eingeleitet werden.

Fall 11 Hunde (Ende November/Mitte Dezember 18)
Ende November erhielten wir den Hilferuf einer Pflegestelle für Auslandshunde aus unserem Einzugsbereich. Die Frau musste dringend ins Krankenhaus, 11 Hunde wären dann unversorgt. Bei einem Termin vor Ort stellte sich heraus, dass die Mehrzahl der Hunde dem Verein „SOS Schnauzer Familie e. V. gehören. Wir baten die Pflegestelle darum, sich zunächst an den Besitzerverein zu wenden. Nach ca. zwei Wochen meldete sich die Pflegestelle erneut, dass sie kaum Hilfe von ihrem Verein bekommt. Da der Krankenhaustermin anstand nahmen wir 8 Hunde in Pflege – 3 Hunde konnte die Frau persönlich noch auf anderen Pflegestellen unterbringen, obwohl sie gesundheitlich sehr angeschlagen war.
Die 1. Vorsitzende des Besitzervereins wurde von uns kontaktiert, nachdem es von dort niemand für nötig gehalten hatte, sich mit uns in Verbindung zu setzen, der Notfall ist/war dort bereits bekannt. Inzwischen wusste der Verein auch, dass ihre Hunde in unserem Tierheim in Pension genommen wurden. Trotzdem drückt er sich vor seiner Verantwortung und teilte uns in dem Telefonat am 12.12. mit: „das hätte sich die Pflegestelle ja alles mal vorher überlegen können und wie sollen sie denn jetzt so schnell eine Lösung finden“.
Aber wir sollen so schnell eine finden???? Unglaublich!! Wir mussten auf Grund dessen bereits am 12.12. das Tierheim schließen, es musste eine weitere Person von uns eingestellt werden und viele bei uns übernahmen zusätzliche Feiertagsdienste obwohl sie auch gerne die Feiertage mit ihren Familien verbracht hätten, damit die Hunde ordnungsgemäß versorgt werden konnten.
Im Telefonat am 12.12.18 wurde die 1. Vorsitzende bestimmt aber freundlich um zeitnahen Rückruf und Lösungsvorschlag gebeten. Bis heute, 16 Tage später hat sich noch niemand vom Besitzerverein bei uns gemeldet, und über die angegebene Handynummer ist 24h jemand zu erreichen, bzw. ruft zurück. Weiter muss man erwähnen, dass in dem Zeitraum des ersten Hilferufes der Pflegestelle an ihren Verein bis jetzt laut Facebook über ihn weitere Hunde aus Rumänien einreisten und auch einige Pflegestellen gefunden wurden, allerdings nicht für die vereinseigenen Hunde in Not in Deutschland. Bei unseren ersten Recherchen fanden wir dann auch noch ebay Kleinanzeigen ihrer Hunde. Ich finde es einfach nur noch zum Kotzen; viele Organisationen kämpfen gegen Kleinanzeigen, weil dort wahrlos Lebewesen verschachert werden wie Möbel, und manche Organisationen bieten dort ihre Tiere an und verschachern sie…, Entschuldigung, ich muss ja sagen „vermitteln“, denn es handelt sich ja um gemeinnützige Organisationen.
Ich persönlich bin einfach nur noch wütend darüber wie hier mit Lebewesen umgegangen wird, für die man eine Verantwortung übernommen hat, wie man jahrelange ehrenamtliche Mitarbeiter/Pflegestellen behandelt. Und wie man erwartet, dass ein anderer Verein, einfach so so einen Fall auffängt und es nicht mal für nötig hält sich zu melden.

Fall Zoey (ab Mai 18)
Zoey kam aus Ägypten nach Deutschland, drei Tage war sie auf einer Endstelle. Von dort wurde sie auf eine Pflegestelle gebracht, von wo sie nach ca. acht Wochen wieder weg musste. Die Besitzerin rief sogar bei uns im TH an und wollte sie abgeben, SOFORT. Da es aufgrund unserer Größe und der Anzahl der Mitarbeiter immer schwierig ist, sofort Tiere aufzunehmen, wurde um etwas Zeit gebeten um eine Lösung zu finden, bis dahin wurde unsere Quervermittlung für Fremdtiere angeboten. Hier wurde Zoey auch vorgestellt.
Am nächsten Tag lasen wir auf Facebook, dass Zoey entlaufen ist, wie sich später herausstellte auf einer neuen Pflegestelle. Hilfsangebote mehrerer Personen und Organisationen bei der Sicherung zu helfen, wurden von der Besitzerin abgelehnt. Daraufhin haben wir uns mit dem TH Hage und der Hundesuchhilfe Ostfriesland abgesprochen, dass wir mit den uns bekannten Daten an die Öffentlichkeit gehen und Zoeys Geschichte schreiben um etwas Druck auszuüben, um evtl. zu erreichen, dass dann das TH Hage mit seiner Hundesuchhilfe Ostfriesland anbieten kann die Sicherung zu übernehmen. Unser Plan ging auf und sie durften helfen, solange sie dafür sorgen, dass Aurich diesen „bösen“ Post mit Zoeys Geschichte auf Facebook löscht. Denn das war die einzige Sorge die die Besitzerin hatte. Das TH Hage sagte zu dafür zu sorgen, wir löschten den Post und einer Sicherung stand nichts mehr im Weg. Die Kosten der gesamten Sicherung übernahmen das TH Hage und der TSV Aurich, denn auch das war der Besitzerin egal. Nachdem Zoey gesichert wurde kam sie auf eine unserer Pflegestellen, der die Besitzerin Zoey auch gleich übereignete, unter. Sie hat mittlerweile ein tolles, VERANTWORTUNGSBEWUSSTES Zuhause gefunden. Vielen Dank nochmal ans Tierheim Hage und die Hundesuchhilfe Ostfriesland für die gute Zusammenarbeit.

Fall Gino (April 18)
Eine völlig aufgelöste Dame meldete sich im TH, es wäre ihr gesundheitlich nicht mehr möglich ihren Hund zu halten. Sie erlitt in kürzester Zeit mehrere Schicksalsschläge (nachweislich). Gino kam aus Bulgarien nach Deutschland. Sie hätte bereits mit der Vermittlerin in Deutschland gesprochen. Diese könne ihn aber nicht wiedernehmen und weiß auch keine Lösung. Sie solle ihm doch ein neues Zuhause suchen. Hierzu war die Besitzerin aber gesundheitlich gar nicht mehr in der Lage. Da man ja erst mal diese „Geschichten“ in Frage stellt, weil man im TS permanent angelogen wird, wurde die Vermittlerin der Organisation durch uns kontaktiert. Mit dem Ergebnis, dass man wiedermal völlig fassungslos war. Die Antwort war: ‚das wäre ja nicht ihr Problem (bitte Gino ist ein Problem??) sie hätte auch gar keinen Platz zur Zeit und und und…!‘ Also was machen, wegschauen? So nahmen wir Gino auf, nach der Erstuntersuchung stellte sich dann noch heraus, dass er eine nicht behandelte Hüftverletzung hatte und seine Kastration nicht ordentlich durchgeführt wurde. Er musste nun auch noch nach operiert und behandelt werden. Gott sei Dank hat auch er ein tolles Zuhause gefunden.

In diesen noch bei uns offenen Fällen werden wir die rechtliche Seite abchecken lassen, denn das ist kein Tierschutz, Tiere nach Deutschland karren und danach sich nicht mehr kümmern. Man könnte hier von moderner Sklaverei sprechen. Man ist immer wieder entsetzt wie dumm und böse Menschen sind, und hofft, diesem ganzen Wahnsinn wird von der Politik bald mal ein Ende gesetzt. Wir sind ein kleiner TSV und einem wird schlecht, wenn man darüber nachdenkt, was in den größeren oder grenznahen Vereinen abgehen muss. Ich finde Auslandstierschutz richtig und sehr wichtig, aber doch nicht so als wären die Tiere Möbel!!! Denn mit solchen Aktionen werden ja auch immer mehr die guten, im Ausland aktiven Vereine in den Dreck gezogen.“》

Hier handelt es sich um den Bericht einer Kollegin zur reinen Information über einen Teil unserer Arbeit.


Spendenübergabe durch Herrn Ninnemann der Firma FDN

Ein großes Dankeschön an die Firma FDN aus Aurich, die unser Tierheim mit einer Spende in Höhe von 200,00 Euro unterstützt haben. Herr Ninnemann hat die Spende am 27.12.2018 persönlich vorbei gebracht. Unser Tierheimkater Shadow hat die Spende stellvertretend entgegen genommen.


Spendenaktion zum Jubiläum 15 Jahre Kaufrausch und
5 Jahre Ilkas Blumenstube

Am Jubiläumswochenende wurde eingekauft, gefeiert, gegessen und getrunken und vor allen Dingen gespendet. Es kam eine beachtliche Summe von 410,– Euro zustande. Hierfür nochmal vielen Dank, auch im Namen der Tiere.


Spendendose im Sportpark Tannenhausen

Ein großes Dankeschön an die Betreiber und Besucher des Sportpark Tannenhausen. Bei einer erneuten Leerung der dort aufgestellten Spendendose kamen 138,12 Euro für unser Tierheim zusammen. Danke für die Unterstützung!


Spende für die Erneuerung des Katzenhauses

Auf dem Kinderfest der Stadt Aurich wird seit einigen Jahren von den kleinen und großen Besuchern für die Nutzung einiger Attraktionen eine kleine Spende für eine gemeinnützige Organisation eingesammelt.
In diesem Jahr kamen unglaubliche 511,11 € zusammen, über die sich der Auricher Tierschutzverein freuen kann. Das Geld wird für die Erneuerung des 30 Jahre alten Katzenhauses für Katzen mit Freigang verwendet.
Die Spende vom Kinderfest 2017 geht mit 402,27 € an die Kinderstation der UEK und wird für die in 2019 sattfindende Diabetesschulung mit dem Mitmachzirkus Tausendtraum eingesetzt.

Die Organisatoren des Auricher Kinderfestes danken allen kleinen und großen Besuchern des Auricher Kinderfestes, die zu diesen Spendensummen beigetragen haben.


Leergutpfandspende Edeka Markt „Grootfehn“

Vielen Dank an die Kundinnen und Kunden des E-Centers „Grootfehn“. Es wurden Leergutpfandspenden gesammelt, die dem Tierheim Aurich zugute kamen. Der Betrag beläuft sich auf insgesamt 267,83 €.
Am 29.08 fand die Spendenübergabe im Edekamarkt in Großefehn statt.


Pfandspendensammlung E-Center Bruns

Bereits zum zweiten Mal hat das E-Center Bruns im Dreekamp / Aurich zugunsten des Tierheims Pfandbons gesammelt. Es sind dieses Mal sage und schreibe 1697,76 € zusammen gekommen. Die Übergabe fand am 16.04 im E-Center am Dreekamp statt.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Edeka Bruns und seinen Kundinnen und Kunden für diese tolle Unterstützung!

 


Intensivkurs Nonverbales Hundetraining

Eine gute Erziehung beim Hund ist unerlässlich, doch über die richtige Art der Ausbildung lässt sich bekanntlich streiten. In unserem Tierheim legen wir den Fokus auf ein nonverbales Training und somit ein engeres Miteinander zwischen Hund und Mensch. In diesem Zusammenhang arbeiten wir auch oft mit Hundetrainern zusammen. Birgit Hartmann (Tierberaterin, Hundehaltertrainerin, Hundeverhaltenstherapeutin, Problemhundeberaterin, Hundepension „Dat Moorhuuske“) steht uns dabei häufig zur Seite. Unter anderem lebt unsere Vermittlungshündin Luna seit geraumer Zeit bei ihr auf der Pflegestelle.
Ende Februar möchte sie in einem Intensivkurs interessierten Leuten und ihren Hunden die nonverbale Ausbildung näher bringen, auf die sie spezialisiert ist. Das Training wird an vier Sonntagen jeweils zwei Stunden lang stattfinden. Alle Rassen und Altersklassen können teilnehmen. Es wird absolut gewaltfrei, ohne Druck und ohne Leinenruck gearbeitet. Interessenten können sich gerne im beigefügten Video (https://youtu.be/9zRtAg_3YoE) einen Eindruck über die Trainingsmethode verschaffen und per SMS unter der Nummer 0151 15124161 anmelden.
Apropos: unsere Luna sucht immer noch nach einem passenden Zuhause. Sie ist etwa 4 Jahre alt und eine extrem agile und sportliche Hündin. Durch das Training bei Birgit Hartmann sind andere Hunde oder auch Katzen inzwischen kein Problem mehr für sie. Natürlich würde die Trainerin auch nach der Vermittlung noch beratend zur Seite stehen. Für weitere Infos zu Luna stehen wir gerne zur Verfügung.


Abnahme Sachkundenachweis Hundeführerschein im Tierheim Aurich durch Rolf Scherer

„Als seit 2012 zugelassener Prüfer biete ich bereits seit Jahren die anerkannte Abnahme des Sachkundenachweis nach dem Niedersächsischen Hundegesetz regelmäßig auch im Tierheim Aurich preiswert und fair an.

Nächster Termin auf Anfrage. Auf Wunsch theoretische und praktische Prüfung in einem Termin zu einen nochmals ermäßigtem Preis.

Vorbereitungskurse sind nicht notwendig. Jedoch sollte sich jeder neue Hundehalter, schon aus eigenem Interesse, mit dem Thema Hundehaltung auseinandersetzen.
Eine eigene Vorbereitung wird empfohlen und ist im Internet oder mit dem Buch „Sachkunde für Hundehalter von u.a. Frau Dorit Feddersen-Petersen“ (14,95 Euro) ISBN 9 783942 355942 möglich.“

Terminvereinbarung ist notwendig, bitte nur über folgende Kontaktadressen:
Rolf Scherer, Hundeschulanschrift: Am Geeschendamm 7
Tel.: 04453 -985878, Mobil: 0171 -7152514
www.mobile-hundeschule-friesland.de