Das Tierheim

Der Tierschutzverein Aurich und Umgebung e.V. wurde 1966 gegründet. Die Arbeit erstreckte sich damals überwiegend auf Beratung über artgerechte Tierhaltung sowie Verfolgung gemeldeter Tierquälereien in enger Zusammenarbeit mit den Ordnungsbehörden.

1982 errichtete der Verein neben dem städtischen Tierheim in Ogenbargen vier Hundezwinger mit Schutzhütten und Auslauf sowie zwei Katzenboxen. Nun konnten auch in begrenztem Umfang verletzte Hunde und Katzen und in Notfällen Abgabetiere versorgt werden.

Auf Grund einer Erbschaft und mit finanzieller Unterstützung der Kommunen, der Tierschutzorganisation „Deutsches Tierhilfswerk“ und dem Dachverband „Verband Niedersächsischer Tierschutzvereine“ (VNT) wurde 1989 das vereinseigene Tierheim am Eheweg gebaut. Es wurde in den folgenden Jahren mehrfach umgestaltet und erweitert. Dabei unterstützten uns die Tierschutzvereine „Aktion Tier – Menschen für Tiere e.V.“ zuverlässig durch regelmäßige Unterhaltszuschüsse. Der VNT bezuschusste die meisten unserer Baumaßnahmen.

Heute umfasst das Tierheim 15 Doppelzwinger mit zugehörigen Außenzwingern und 12 Außengehege für die Hunde, 3 Katzenräume mit Freigehegen, eine Auffangstation mit jeweils 2 Räumen für Hunde und Katzen sowie eine Quarantänestation.

Das Tierheim übernimmt die Fundtiere der Städte Aurich und Wiesmoor und der Gemeinden Großefehn, Ihlow und Südbrookmerland sowie über das Veterinäramt des Landkreises Aurich übereignete Tiere aus dem Altkreis Aurich. Das Tierheim nimmt keine privaten Abgabetiere auf.

Das Tierheim beschäftigt derzeit zwei Vollzeitbeschäftigte. Die eine Stelle wird von den Vertragskommunen finanziert, die andere von „Aktion Tier – Menschen für Tiere e.V.“. Diese Organisation stellt auch seit Jahren den Tierhilfswagen kostenlos zur Verfügung.
Daneben gehören eine Auszubildende, zwei FÖJler und zwei Ein-Euro-Jobber zum Tierheim Team.

Das Tierheim ist seit 2002 Einsatzstelle für das „Freiwillige Ökologische Jahr“ (FÖJ) und seit dem 1.08.2014 ausbildungsberechtigt.