Aktuelles

 


Heute kam ein Päckchen von Langeoog. Wir bedanken uns recht herzlich.


Heute hatten wir Besuch von Rolf Scherer. Von ihm erhielten wir einen größeren Geldbetrag und von der Hundeschule waren alle fleißig und haben für unsere Tiere gesammelt.
Gleichzeitig kamen noch mehrere Sachspenden. Herzlichen dank an alle.


Auch nach Weihnachten kamen noch Päckchen für unsere Tier. Wir bedanken uns recht herzlich.


Der Weihnachtsmann war da……

   

Für die Pudel war der Weihnachtsmann da. Sie haben fleißig beim auspacken geholfen und sich über ihre neue Kuscheldecke gefreut.


Glücksradaktion vom 09.12. – 24.12.2019

Ab dem 09.12.2019 findet von Schecker im Laden Aurich eine Glücksradaktion statt. Kunden können für 1 € das Glücksrad drehen und können Preise gewinnen.
Wir wünschen allen viel Glück beim Glücksrad drehen und freuen uns auf viele liebe Kunden.

Die gesamten Einnahmen werden dem Auricher Tierheim gespendet.


 

Wir bedanken uns bei allen die an die Tiere und uns gedacht haben. Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest.


 

Auch heute kamen wieder einige Pakete an und eine ehemalige FÖJlerin hat ihr Weihnachtspaket persönlich vorbei gebracht. Unseren Tieren macht es sehr viel Spaß beim auspacken zu helfen und die Sachen auszuprobieren. Im Namen aller recht herzlichen Dank


     

Gestern und heute wurden wieder viele Geschenke für Tier und Mensch gebracht. An alle ein liebes Danke


Bärchen

Für alle Interessierten ein kurzes Update. Er ist medizinisch versorgt worden, da er leichtes Fieber mitbrachte und bei der Untersuchung auch eine Scheuerstelle sichtbar wurde. Das Fieber ist antibiotisch behandelt worden. Jetzt wird er weiter aufgepäppelt, da er leider auch etwas Gewicht verloren hat. Ansonsten ist er hier gut drauf und fordert Aufmerksamkeit und Futter ein. Wir sind froh ihn wieder zu haben.


  

Vielen Dank an Sandra R. und Insa F. und alle weiteren Spender für die tollen Sachen. Wir sind überwältigt und es kommen immer mehr Pakete. An alle herzlichen Dank


  

Am Freitag haben liebe Spender an unsere Tiere gedacht. Dabei kamen auch die Mitarbeiter nicht zu kurz. Im Namen aller lieben Dank


Mit Genehmigung der Hundesuchhilfe Ostfriesland wurde der Text von Facebook übernommen:

Der Bär der mit den Rehen läuft……

Am 18.11.19 entlief das ängstliche Bärchen in Ihlow. Er war zur Probe im neuen zu Hause als ein Radfahrer das Probeherrchen samt Hund übersah und über den Haufen fuhr.
Das Tierheim Aurich schaltete uns -die Hundesuchhilfe Ostfriesland- sofort ein. Nachdem sich in der Nacht nichts tat, kam uns Anett aus dem Tierheim Aurich zu Hilfe. Zusammen mit Bärchens Mama ging es erstmal ins Feld.
Wir wußten nicht wie er den Unfall verkraftet hat, ob er verletzt ist oder sich in seiner Panik verfangen hatte.

Aber dann kam ein Anruf der lieben Sandra, die Bärchen ca. 1,5 km entfernt in einem Feld entdeckte. Sie blieb auf Abstand und beobachtete ihn nur vorsichtig aus der Ferne bis wir eintrafen. Anett ging mit Bärchens Mama los. Aus sicherer Entfernung konnten wir dann die fast filmreife Szene beobachten…
Bärchen rannte auf seine Mama zu, alle hielten den Atem an und dann dreht er einfach wieder ab und stürmte davon.

Ab dann wurds weniger lustig Futerstellen, Falle übern Acker ziehen. Bärchen war mal kurz da, dann wieder nicht und immer diese blöde Leine im Kopf.
Er blieb seiner Ecke treu, aber auf Mama und Oma reagierte er leider nicht.

Mama und Oma helfen….

Stattdessen schloß er sich Rehherden an. Verrückter Hund aber gar nicht mal so blöd. Warum die Rehe ihn so in ihrer Mitte duldeten wird uns warscheinlich ein Rätsel bleiben. Aber für uns war es definitiv einmalig.

Leider gab es dann eine Weile nur noch Rehe ohne Bär zu sehen. Weshalb Frank Weisskirchen (Tiersicherungsdienst Hund entlaufen) mit dem wunderbaren Schnösel kam. Bärchen trug ja immer noch die Leine. Schnösel lief sicher und zielstrebig der Bärenspur hinterher und kümmerte sich nicht um die zahlreichen Kaninchen und Rehe die seinen Weg kreuzten. Am Ende konnte Bärchen nicht gefangen werden. Aber Frank konnte sagen wo er lang ist, daß er mobil ist und was das weitere Vorgehen ist.

Schnösel nach der Arbeit…

Am frühen Morgen des folgenden Tages gab es auch wieder Sichtungen.

Alles nochmal auf Anfang, neues Gebiet, nur hatte Bärchen keine Lust dort zu bleiben.
Er vermisste warscheinlich seine Rehe und wieder war es Sandra die uns anrief und Bescheid gab, daß ihre Nachbarin den Bären in seinem alten Revier gesehen hat.

Kommando zurück, Futterstellen neu und heute Abend (11.12.2019), gab es endlich den ersehnten Alarm. Wobei wir eigentlich nicht damit rechneten ihn so früh in der Falle vorzufinden.

Ein großes Danke an das Tierheim Aurich für das Vertrauen in unsere Arbeit.
Besonders an Anett für die großartige Leistung der letzten Wochen. Nicht nur, daß sie immer wieder mit Bärchens Familie dort spazieren ging… Sie betreute neben dem harten Job des Hundepflegers auch noch zeitweise die Futterstellen oder richtete Neue ein. Wir glauben auch fest daran, daß der vertraute Geruch seines Rudels die Entscheidung leichter machte, endlich mal vernünftig an den Futterstellen zu fressen.

Großartige Unterstützung bekamen wir von den Jägern in Ihlow/Rahe und auch in Riepe. Danke Familie Janssen und Herr Bekhaan und natürlich allen, dessen Namen uns nun nicht mehr einfallen. In Rahe wurde sogar die Treibjagd für Bärchen verschoben und wir durften wirklich alles umsetzen. Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich für diese Unterstützung bedanken!

Vielen Dank auch an alle, die Sichtungen gemeldet haben, die Bärchen einfach in Ruhe gelassen und die Sicherung nicht gefährdet haben. DANKE


Heute hatten wir lieben Besuch von einer unserer Damen aus dem Vorstand und ihren 2 Jungs. Sie haben unseren Tieren viele Leckerlies gebracht und auch liebevoll an die Tierheimmitarbeiter gedacht. Lieben Dank


Eine langjährige Patin war bei uns und hat das Weihnachtsgeschenk für unsere Insassen und deren Pfleger vorbeigebracht. Im Namen aller herzlichen Dank


2000,00 Euro für unsere Tiere

Das TierheimTeam und der Vorstand bedanken sich sehr herzlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma Enercon für ihre großzügige Unterstützung.


Hallo Leute, ich bin’s Jeronimo (genannt Bärchen), nun ein kurzes Update von mir:

Erstmal kann ich euch sagen, daß war ein Streß die letzten Tage. Wie ihr sicher schon gehört habt, haben wir unser Herrchen verloren, dadurch waren wir völlig orientierungslos und es kam zu Raufereien unter uns Vieren.
Meine Wenigkeit kam erstmal zu lieben Menschen ins Tierheim Hage und der Rest der Familie ins Tierheim Aurich. Obwohl man sich gut um mich gekümmert hat, vermißte ich doch den Rest der Bande.
Zum Glück waren sich beide Tierheime einig, daß wir vereint sein sollten. Max (der andere Rüde) kann ich aber trotzdem noch nicht leiden, so daß ich jetzt mit Anka zusammen wohne und Max und Luna eine WG bilden.
Dieses System ist für uns vier optimal, so wird es auch nicht mehr zu Keilereien unter uns kommen.


Uns wurden 3 Hunde von Herrn B. über das Veterinäramt eingewiesen, ein weiterer befindet sich in der Obhut eines anderen Tierheims. Luna (links), Anka (ganz rechts) und Max (mitte). Alle 3 wurden medizinisch versorgt und recht schnell fassten alle Vertrauen zu uns. Sie sind sehr sozial und lieben den Kontakt zum Menschen. Wir werden Sie über unsere Homepage/Facebook informieren.

Wir bitten um Verständnis, daß wir die Vielzahl der Anrufe nicht beantworten können. Außerdem bitten wir Sie, von gutgemeinten Vermittlungsaufrufen abzusehen, da die Hunde noch nicht freigegeben sind.


Zukunftstag 2019

Am diesjährigen Zukunftstag für Jungen und Mädchen hatten wir Besuch von:
Dustin, Feemke, Fenja, Jana, Letizia, Marie, Matilda und Thies.
Schön, dass ihr da wart, wir hatten sehr viel Spaß mit euch und hoffen es hat euch auch gefallen.


Spendenaktion der Kinder der GS am Ottermeer

Leevke, Jelde und Hannah von der Grundschule am Ottermeer haben uns am 27.02.2019 besucht und hatten einiges im Gepäck: Mit dem Erlös einer vorweihnachtlichen Waffelbäckerei hatten die Schulsprecherin Leevke und ihr Stellvertreter Jelde Futterspenden, aber auch Spielzeug für die Tiere finanziert. Eine Geldspende von 145 € war darüber hinaus auch noch dabei! Hannah hatte sich zusätzlich privat um Spenden bemüht und brachte neben 50 € unter anderem einen Transportkorb und Leinen mit.

Alle drei waren sehr neugierig, denn sie besuchten das Tierheim zum ersten Mal, hatten viele Fragen und waren beeindruckt davon, wie gut die Tiere versorgt werden. Sie nutzten nach der Besichtigung die Zeit, um für ihre Schulzeitung Interviews mit den Mitarbeiterinnen zu führen.

 


Firma Retek spendet 1000 Euro

Auch in diesem Jahr hat der Vorstandsvorsitzende der RETEK AG, Herr Martin Knode, statt Weihnachtspräsente an seine Kunden zu verschenken zu einer Spendenaktion aufgerufen. Somit gingen insgesamt 1000 Euro an unser Tierheim, die am 16.01.2019 von Herrn Knode und seinen Mitarbeiterinnen vor Ort überreicht wurden. Der Tierschutz Aurich bedankt sich bei allen Beteiligten für die großzügige Unterstützung.


Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu…

Darüber sind wir nicht wirklich traurig, denn mit größeren TS-Fällen, einem Einbruch in unser Tierheim, Personalveränderungen, vielen kranken Kitten/Katzen und für uns am Schlimmsten, der Verlust einiger unserer langjährigen Wegbegleiter, war es ein sehr anstrengendes Jahr.

Aber auch viele schöne Momente und Lächeln im Gesicht gab es 2018. Wenn Schützlinge, gegen die erste Einschätzung, so um ihr Leben kämpften und nun gesund im neuen Zuhause glücklich leben. Unser Pudelrudel soviel Aufmerksamkeit bekommen hat, dass jetzt alle gesundheitlich auf guten Wegen sind und von 11 bereits 9 in ihr eigenes Zuhause umziehen durften. Wir durch großartige Unterstützung einige Baumaßnahmen vornehmen konnten und z.B. unsere Halbwilden jetzt eine beheizbare Schutzhütte haben. Wenn immer wieder Personen/Firmen an unsere Tiere denken und Spenden vorbeibringen. Wenn Schüler- oder Jugendgruppen sich für unsere Tiere einsetzen, denn sie sind unsere Tierschutzzukunft und und und.

Unsere Arbeit wäre ohne Sie und Ihre Unterstützung nicht möglich. Deshalb möchten wir uns herzlich bei allen Tierfreunden, ehrenamtlichen Helfern, Mitgliedern, Spendern, Paten und Allen, die den Tierschutzverein, das Tierheim und das gesamte Team das ganze Jahr, in jeglicher Art und Weise unterstützen, bedanken.

Herzlichen Dank für die zahlreichen Sach- und Geldspenden zu Weihnachten (siehe Bilder), das Erfüllen der tierischen Wünsche (Danke an Sam Siebolds für die Bearbeitung der schönen Bilder vom Wunschkalender) und vorallem danken wir für die vielen lieben Worte, die uns immer wieder Kraft geben weiter zu ‚kämpfen‘.
Ein Dank an dieser Stelle auch an unsere Facebookfreunde für ihre Treue und Unterstützung. Dank Ihnen fanden einige unserer Schützlinge ein liebevolles Zuhause und etliche Fundtiere schnell wieder zurück zur Familie.

Wir wünschen allen Tierfreunden einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr.


Tierschutzfälle 2018

Wir möchten Sie hier mal über 4 offene Tierschutzfälle in diesem Jahr informieren, die uns zu unserer täglichen, umfangreichen, ehrenamtlichen Arbeit große Sorgen bereiten. Deshalb haben wir uns entschlossen, den Text der Kollegin trotz seiner Länge nicht zu verändern.

《“Aus den Augen aus dem Sinn? Tierschutz oder Tierschmutz? Auslandstierschutz… aber doch nicht so! Der Egoismus und Geld regiert die Welt! Tierhandel mit den Tieren aus dem Ausland?… ich könnte noch hunderte Überschriften finden, suchen Sie sich eine aus.

Fall Lilly (Dezember 18)
Eine Familie kam mit ihrer 9-10 Monate alten Hündin in unser TH und will ‚Lilly‘ abgeben, weil sie mit ihr völlig überfordert sind. ‚Lilly‘ war jetzt 4-5 Monate in der Familie, würde über Tische und Bänke gehen und alles zerstören. Den „Rat“, ‚Lilly‘ in einem örtlichen TH abzugeben hätte die Familie von der Organisation, bei der sie ‚Lilly‘ über ebay-Kleinanzeigen gekauft haben. Aus den Erzählungen der Familie und leider unvollständigen Unterlagen wissen wir, dass ‚Lilly‘ aus Rumänien stammt, dass sie der Familie auf einem Parkplatz in Bad Fallingbostel übergeben wurde und dass die Organisation für den Verkauf 151,- € genommen hat und für den Transport 110,- € gezahlt wurden. Die im Augenblick vorliegenden eMails waren seitens der Organisation nur mit einem Vornamen unterschrieben. Da die Hündin dringend Hilfe brauchte, nahmen wir sie noch vor Weihnachten auf, obwohl sie wegen ihrem Verhalten sehr viel Zuneigung, Zeit und Training von unseren Mitarbeiterinnen braucht. In der ersten Nacht stellte sich heraus, dass ‚Lilly‘ versucht sich selber zu verletzen und das nicht erst aktuell. Sie wird zusätzlich ärztlich und von unserer Tiertherapeutin betreut. Im neuen Jahr wird versucht die Organisation zu kontaktieren und um Stellungnahme gebeten, damit entschieden werden kann, welche weiteren Schritte eingeleitet werden.

Fall 11 Hunde (Ende November/Mitte Dezember 18)
Ende November erhielten wir den Hilferuf einer Pflegestelle für Auslandshunde aus unserem Einzugsbereich. Die Frau musste dringend ins Krankenhaus, 11 Hunde wären dann unversorgt. Bei einem Termin vor Ort stellte sich heraus, dass die Mehrzahl der Hunde dem Verein „SOS Schnauzer Familie e. V. gehören. Wir baten die Pflegestelle darum, sich zunächst an den Besitzerverein zu wenden. Nach ca. zwei Wochen meldete sich die Pflegestelle erneut, dass sie kaum Hilfe von ihrem Verein bekommt. Da der Krankenhaustermin anstand nahmen wir 8 Hunde in Pflege – 3 Hunde konnte die Frau persönlich noch auf anderen Pflegestellen unterbringen, obwohl sie gesundheitlich sehr angeschlagen war.
Die 1. Vorsitzende des Besitzervereins wurde von uns kontaktiert, nachdem es von dort niemand für nötig gehalten hatte, sich mit uns in Verbindung zu setzen, der Notfall ist/war dort bereits bekannt. Inzwischen wusste der Verein auch, dass ihre Hunde in unserem Tierheim in Pension genommen wurden. Trotzdem drückt er sich vor seiner Verantwortung und teilte uns in dem Telefonat am 12.12. mit: „das hätte sich die Pflegestelle ja alles mal vorher überlegen können und wie sollen sie denn jetzt so schnell eine Lösung finden“.
Aber wir sollen so schnell eine finden???? Unglaublich!! Wir mussten auf Grund dessen bereits am 12.12. das Tierheim schließen, es musste eine weitere Person von uns eingestellt werden und viele bei uns übernahmen zusätzliche Feiertagsdienste obwohl sie auch gerne die Feiertage mit ihren Familien verbracht hätten, damit die Hunde ordnungsgemäß versorgt werden konnten.
Im Telefonat am 12.12.18 wurde die 1. Vorsitzende bestimmt aber freundlich um zeitnahen Rückruf und Lösungsvorschlag gebeten. Bis heute, 16 Tage später hat sich noch niemand vom Besitzerverein bei uns gemeldet, und über die angegebene Handynummer ist 24h jemand zu erreichen, bzw. ruft zurück. Weiter muss man erwähnen, dass in dem Zeitraum des ersten Hilferufes der Pflegestelle an ihren Verein bis jetzt laut Facebook über ihn weitere Hunde aus Rumänien einreisten und auch einige Pflegestellen gefunden wurden, allerdings nicht für die vereinseigenen Hunde in Not in Deutschland. Bei unseren ersten Recherchen fanden wir dann auch noch ebay Kleinanzeigen ihrer Hunde. Ich finde es einfach nur noch zum Kotzen; viele Organisationen kämpfen gegen Kleinanzeigen, weil dort wahrlos Lebewesen verschachert werden wie Möbel, und manche Organisationen bieten dort ihre Tiere an und verschachern sie…, Entschuldigung, ich muss ja sagen „vermitteln“, denn es handelt sich ja um gemeinnützige Organisationen.
Ich persönlich bin einfach nur noch wütend darüber wie hier mit Lebewesen umgegangen wird, für die man eine Verantwortung übernommen hat, wie man jahrelange ehrenamtliche Mitarbeiter/Pflegestellen behandelt. Und wie man erwartet, dass ein anderer Verein, einfach so so einen Fall auffängt und es nicht mal für nötig hält sich zu melden.

Fall Zoey (ab Mai 18)
Zoey kam aus Ägypten nach Deutschland, drei Tage war sie auf einer Endstelle. Von dort wurde sie auf eine Pflegestelle gebracht, von wo sie nach ca. acht Wochen wieder weg musste. Die Besitzerin rief sogar bei uns im TH an und wollte sie abgeben, SOFORT. Da es aufgrund unserer Größe und der Anzahl der Mitarbeiter immer schwierig ist, sofort Tiere aufzunehmen, wurde um etwas Zeit gebeten um eine Lösung zu finden, bis dahin wurde unsere Quervermittlung für Fremdtiere angeboten. Hier wurde Zoey auch vorgestellt.
Am nächsten Tag lasen wir auf Facebook, dass Zoey entlaufen ist, wie sich später herausstellte auf einer neuen Pflegestelle. Hilfsangebote mehrerer Personen und Organisationen bei der Sicherung zu helfen, wurden von der Besitzerin abgelehnt. Daraufhin haben wir uns mit dem TH Hage und der Hundesuchhilfe Ostfriesland abgesprochen, dass wir mit den uns bekannten Daten an die Öffentlichkeit gehen und Zoeys Geschichte schreiben um etwas Druck auszuüben, um evtl. zu erreichen, dass dann das TH Hage mit seiner Hundesuchhilfe Ostfriesland anbieten kann die Sicherung zu übernehmen. Unser Plan ging auf und sie durften helfen, solange sie dafür sorgen, dass Aurich diesen „bösen“ Post mit Zoeys Geschichte auf Facebook löscht. Denn das war die einzige Sorge die die Besitzerin hatte. Das TH Hage sagte zu dafür zu sorgen, wir löschten den Post und einer Sicherung stand nichts mehr im Weg. Die Kosten der gesamten Sicherung übernahmen das TH Hage und der TSV Aurich, denn auch das war der Besitzerin egal. Nachdem Zoey gesichert wurde kam sie auf eine unserer Pflegestellen, der die Besitzerin Zoey auch gleich übereignete, unter. Sie hat mittlerweile ein tolles, VERANTWORTUNGSBEWUSSTES Zuhause gefunden. Vielen Dank nochmal ans Tierheim Hage und die Hundesuchhilfe Ostfriesland für die gute Zusammenarbeit.

Fall Gino (April 18)
Eine völlig aufgelöste Dame meldete sich im TH, es wäre ihr gesundheitlich nicht mehr möglich ihren Hund zu halten. Sie erlitt in kürzester Zeit mehrere Schicksalsschläge (nachweislich). Gino kam aus Bulgarien nach Deutschland. Sie hätte bereits mit der Vermittlerin in Deutschland gesprochen. Diese könne ihn aber nicht wiedernehmen und weiß auch keine Lösung. Sie solle ihm doch ein neues Zuhause suchen. Hierzu war die Besitzerin aber gesundheitlich gar nicht mehr in der Lage. Da man ja erst mal diese „Geschichten“ in Frage stellt, weil man im TS permanent angelogen wird, wurde die Vermittlerin der Organisation durch uns kontaktiert. Mit dem Ergebnis, dass man wiedermal völlig fassungslos war. Die Antwort war: ‚das wäre ja nicht ihr Problem (bitte Gino ist ein Problem??) sie hätte auch gar keinen Platz zur Zeit und und und…!‘ Also was machen, wegschauen? So nahmen wir Gino auf, nach der Erstuntersuchung stellte sich dann noch heraus, dass er eine nicht behandelte Hüftverletzung hatte und seine Kastration nicht ordentlich durchgeführt wurde. Er musste nun auch noch nach operiert und behandelt werden. Gott sei Dank hat auch er ein tolles Zuhause gefunden.

In diesen noch bei uns offenen Fällen werden wir die rechtliche Seite abchecken lassen, denn das ist kein Tierschutz, Tiere nach Deutschland karren und danach sich nicht mehr kümmern. Man könnte hier von moderner Sklaverei sprechen. Man ist immer wieder entsetzt wie dumm und böse Menschen sind, und hofft, diesem ganzen Wahnsinn wird von der Politik bald mal ein Ende gesetzt. Wir sind ein kleiner TSV und einem wird schlecht, wenn man darüber nachdenkt, was in den größeren oder grenznahen Vereinen abgehen muss. Ich finde Auslandstierschutz richtig und sehr wichtig, aber doch nicht so als wären die Tiere Möbel!!! Denn mit solchen Aktionen werden ja auch immer mehr die guten, im Ausland aktiven Vereine in den Dreck gezogen.“》

Hier handelt es sich um den Bericht einer Kollegin zur reinen Information über einen Teil unserer Arbeit.


Spendenübergabe durch Herrn Ninnemann der Firma FDN

Ein großes Dankeschön an die Firma FDN aus Aurich, die unser Tierheim mit einer Spende in Höhe von 200,00 Euro unterstützt haben. Herr Ninnemann hat die Spende am 27.12.2018 persönlich vorbei gebracht. Unser Tierheimkater Shadow hat die Spende stellvertretend entgegen genommen.


Spendenaktion zum Jubiläum 15 Jahre Kaufrausch und
5 Jahre Ilkas Blumenstube

Am Jubiläumswochenende wurde eingekauft, gefeiert, gegessen und getrunken und vor allen Dingen gespendet. Es kam eine beachtliche Summe von 410,– Euro zustande. Hierfür nochmal vielen Dank, auch im Namen der Tiere.


Spendendose im Sportpark Tannenhausen

Ein großes Dankeschön an die Betreiber und Besucher des Sportpark Tannenhausen. Bei einer erneuten Leerung der dort aufgestellten Spendendose kamen 138,12 Euro für unser Tierheim zusammen. Danke für die Unterstützung!


Spende für die Erneuerung des Katzenhauses

Auf dem Kinderfest der Stadt Aurich wird seit einigen Jahren von den kleinen und großen Besuchern für die Nutzung einiger Attraktionen eine kleine Spende für eine gemeinnützige Organisation eingesammelt.
In diesem Jahr kamen unglaubliche 511,11 € zusammen, über die sich der Auricher Tierschutzverein freuen kann. Das Geld wird für die Erneuerung des 30 Jahre alten Katzenhauses für Katzen mit Freigang verwendet.
Die Spende vom Kinderfest 2017 geht mit 402,27 € an die Kinderstation der UEK und wird für die in 2019 sattfindende Diabetesschulung mit dem Mitmachzirkus Tausendtraum eingesetzt.

Die Organisatoren des Auricher Kinderfestes danken allen kleinen und großen Besuchern des Auricher Kinderfestes, die zu diesen Spendensummen beigetragen haben.


Leergutpfandspende Edeka Markt „Grootfehn“

Vielen Dank an die Kundinnen und Kunden des E-Centers „Grootfehn“. Es wurden Leergutpfandspenden gesammelt, die dem Tierheim Aurich zugute kamen. Der Betrag beläuft sich auf insgesamt 267,83 €.
Am 29.08 fand die Spendenübergabe im Edekamarkt in Großefehn statt.


Pfandspendensammlung E-Center Bruns

Bereits zum zweiten Mal hat das E-Center Bruns im Dreekamp / Aurich zugunsten des Tierheims Pfandbons gesammelt. Es sind dieses Mal sage und schreibe 1697,76 € zusammen gekommen. Die Übergabe fand am 16.04 im E-Center am Dreekamp statt.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Edeka Bruns und seinen Kundinnen und Kunden für diese tolle Unterstützung!


Amazon-Wunschliste

Nicht mal mehr zwei Monate und wir haben schon wieder Weihnachten.
Vielleicht möchte uns der Ein oder Andere mit einer Sachspende unterstützen. Die Anzahl der vielen und meist sehr kranken Katzen hat in den letzten Jahren sehr an unserem Vorrat gezerrt! Auch an unseren Langzeithunden nagt der Zahn der Zeit, sodass immer mehr Sonder/Spezialfutter benötigt wird. Gerade bei den Langzeitbewohnern versuchen wir immer mit verschiedenen Sachen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu machen.
Über die benötigten Dinge oder Leckereien würden die Fellnasen und wir uns sehr freuen. Deshalb haben wir eine Amazonliste mit Produkten erstellt, die wir immer brauchen oder unsere Vierbeiner lieben.
Es muss auch nicht über Amazon bestellt werden, die Liste zeigt nur die Dinge, die wir benötigen / uns wünschen. Vielen Dank!

Der Link zu unser Amazon-Wunschliste: https://www.amazon.de/registry/wishlist/3P9NT8KN3PJKB


Intensivkurs Nonverbales Hundetraining

Eine gute Erziehung beim Hund ist unerlässlich, doch über die richtige Art der Ausbildung lässt sich bekanntlich streiten. In unserem Tierheim legen wir den Fokus auf ein nonverbales Training und somit ein engeres Miteinander zwischen Hund und Mensch. In diesem Zusammenhang arbeiten wir auch oft mit Hundetrainern zusammen. Birgit Hartmann (Tierberaterin, Hundehaltertrainerin, Hundeverhaltenstherapeutin, Problemhundeberaterin, Hundepension „Dat Moorhuuske“) steht uns dabei häufig zur Seite. Unter anderem lebt unsere Vermittlungshündin Luna seit geraumer Zeit bei ihr auf der Pflegestelle.
Ende Februar möchte sie in einem Intensivkurs interessierten Leuten und ihren Hunden die nonverbale Ausbildung näher bringen, auf die sie spezialisiert ist. Das Training wird an vier Sonntagen jeweils zwei Stunden lang stattfinden. Alle Rassen und Altersklassen können teilnehmen. Es wird absolut gewaltfrei, ohne Druck und ohne Leinenruck gearbeitet. Interessenten können sich gerne im beigefügten Video (https://youtu.be/9zRtAg_3YoE) einen Eindruck über die Trainingsmethode verschaffen und per SMS unter der Nummer 0151 15124161 anmelden.
Apropos: unsere Luna sucht immer noch nach einem passenden Zuhause. Sie ist etwa 4 Jahre alt und eine extrem agile und sportliche Hündin. Durch das Training bei Birgit Hartmann sind andere Hunde oder auch Katzen inzwischen kein Problem mehr für sie. Natürlich würde die Trainerin auch nach der Vermittlung noch beratend zur Seite stehen. Für weitere Infos zu Luna stehen wir gerne zur Verfügung.


Abnahme Sachkundenachweis Hundeführerschein im Tierheim Aurich durch Rolf Scherer

„Als seit 2012 zugelassener Prüfer biete ich bereits seit Jahren die anerkannte Abnahme des Sachkundenachweis nach dem Niedersächsischen Hundegesetz regelmäßig auch im Tierheim Aurich preiswert und fair an.

Nächster Termin auf Anfrage. Auf Wunsch theoretische und praktische Prüfung in einem Termin zu einen nochmals ermäßigtem Preis.

Vorbereitungskurse sind nicht notwendig. Jedoch sollte sich jeder neue Hundehalter, schon aus eigenem Interesse, mit dem Thema Hundehaltung auseinandersetzen.
Eine eigene Vorbereitung wird empfohlen und ist im Internet oder mit dem Buch „Sachkunde für Hundehalter von u.a. Frau Dorit Feddersen-Petersen“ (14,95 Euro) ISBN 9 783942 355942 möglich.“

Terminvereinbarung ist notwendig, bitte nur über folgende Kontaktadressen:
Rolf Scherer, Hundeschulanschrift: Am Geeschendamm 7
Tel.: 04453 -985878, Mobil: 0171 -7152514
www.mobile-hundeschule-friesland.de


Spende Bastelkreis Wiegboldsbuhr

SpendeBastelkreisDer Bastelkreis Wiegboldsbuhr spendete dem Tierheim Aurich 170,00€.


Spende Nagelstudio Harms

Frau Harms vom Nagelstudio Harms in Aurich überreichte dem Tierheim Aurich am 6.07.2015 eine Spende, bei der Sie anstelle von Kundengeschenken von jeder Einnahme  fünf Euro spendete.

SpendeNagelstudio15


Spende BBS II Aurich

Am 6.07.2015 überreichten Schülerinnen der Berufsbildenen Schule II dem Tierheim Aurich eine Spende in Höhe von 180,00 Euro, welches fünf Schülerinnen durch den Verkauf von selbstgebackenen Kuchen eingenommen haben.

SpendeBBS6-07-2015


Revue: Weser-Ems Ausstellung 2015

WAAusstellung


Weser-Ems Ausstellung 2015

Vom 14.05 bis 17.05.2015 findet die Weser-Ems Ausstellung in Aurich/Tannenhausen statt. Wir sind ebenfalls mit einem Stand in Halle 1 zu finden.
Bitte haben Sie daher Verständnis, dass das Tierheim von Mittwoch den 13.05 bis Freitag den 15.05 geschlossen bleibt, da wir in dieser Zeit mit reduziertem Personal vor Ort sind.
Bei wichtigen Angelegenheiten sprechen Sie uns bitte auf den Anrufbeantworter, wir melden uns so bald wie möglich zurück.


Renovierungsarbeiten

Derzeit wird einer unserer Katzenräume von Grund auf renoviert. Neben neuen Boden – und Wandfliesen zur besseren Reinigung wird unter anderem eine neue Heizung und eine neue Tür eingesetzt.
Nebenbei wird das Außengehege eines weiteren Katzenraums verschönert, sowie der Boden in einigen Hundefreilaufgehegen erneuert.


Zukunftstag 2015 – Revue

11 Jungen und Mädchen haben am diesjährigen Zukunftstag teilgenommen. Das Wetter hat super mitgespielt und es hat allen Spaß gemacht. Wir bedanken uns herzlich und freuen uns auf’s nächste Jahr!


Weser-Ems-Austellung 14.05. bis 17.05.2015

Der „Tierschutz Aurich und Umgebung e.V.“ informiert in Halle 1 über die Arbeit im Tierheim Aurich, stellt Hunde und Katzen des Tierheims vor und beantwortet Fragen zum Tierschutz sowie zum „Hundeführerschein“.
Am Ausbildungstag am 15. Mai bietet das Tierheim mit einem Kurzfilm Einblick in die Arbeit einer Auszubildenden der Fachrichtung Tierpfleger/in für Tierheime und Tierpensionen.


 Zukunftstag 2015

Am 23.04.2015 findet der Zukunftstag statt. Schülerinnen und Schüler können hierbei einen Tag unser Tierheim-Team begleiten und unsere tägliche Arbeit kennen lernen.
Unsere Teilnehmerplätze sind zum jetzigen Zeitpunkt bereits vollkommen belegt.


Hundeführerscheinprüfung Januar 2015

Am 11.01.2015 hat Rolf Scherer, ein zertifizierter Hundetrainer aus Friesland, die Hundeführerscheinprüfung auf dem Tierheimgelände abgenommen. Seit dem 1. Juli 2013 ist es für jeden Ersthundbesitzer oder diejenigen, die in den letzten zehn Jahren keine zwei Jahre durchgehend einen Hund steuerlich geführt haben Pflicht, einen solchen Hundeführerschein zu absolvieren. Er besteht aus einem theoretischen Teil, der bereits vor der Anschaffung des Hundes vorhanden sein sollte. Der praktische Teil sollte innerhalb eines Jahres mit dem Hund durchgeführt werden.
Wer Interesse an der Hundeführerscheinprüfung oder Fragen dazu hat, kann sich gerne mit Rolf Scherer unter Tel.: 04453 -985878, Mobil: 0171 -7152514 in Verbindung setzen.


Weihnachtliche Stimmung

Wir danken für die vielen Spenden, die zum Jahresende bei uns eingetrudelt sind. Ob Tier- und Menschenfutter, Geld- oder Sachspenden – die Tiere und wir haben uns sehr gefreut.
Wir wünschen allen Tierfreunden ein frohes Fest und ein schönes Jahr 2015.


 Spende vom Haarstudio „Haut und Haar“

Die Inhaberin Frau Marion Hinrichs überbrachte am Montag den 15.12.2014 persönlich einen Scheck von 500€. Sie ist seit Jahren dem Tierheim verbunden und möchte mit der Spende die Arbeit dort unterstützen.

Spende1512


Tierheim TV 2014

Das Tierheim TV aus Hannover war am 9.09.2014 zu Besuch bei uns im Tierheim. Vor allem vorgestellt wurde hierbei unsere Anlage. Das fertige Video finden Sie auf dem YouTube-Channel des Tierheim Hannovers.


Sommerfest 2014

Am 12.07.2014 von 11.00 -16.00 Uhr findet in unserem Tierheim ein Sommerfest statt. Neben einer Führung durchs Tierheim, gibt es unter anderem Kaffee und Kuchen und allerlei Stände zu besichtigen. Alle Tierfreunde sind herzlich eingeladen.


Kleintierfriedhof Südbrookmerland

Seit Ende 2013 arbeitet das Tierheim Aurich mit Andrea Rump, der Eigentümerin des Kleintierfriedhofs in Südbrookmerland, zusammen. Unsere Tiere werden hier zu ihrer letzten Ruhe gebettet.
Seit Juni 2014 hat das Tierheim eine Ecke des Friedhofs zur Vefügung gestellt bekommen, wo ein gravierter Stein aufgestellt wurde und zukünftig die Namen der dort bestatteten Tiere tragen wird.

Kleintierfriedhof2014


Hüttenbau 2014

Die Maurerklasse der BBS Aurich hat es sich zum Projekt gemacht, dem Tierheim in zwei Außengehegen neue Hütten zu bauen, damit die Hunde Schutz vor der Witterung haben. Finanziell wurden sie von der Sparkasse Aurich-Norden unterstützt.

HuettenbauBBS2014